• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Neuer Wagen hat riesigen Wasser-Tank

Feuerwehr Hilfeleistungslöschfahrzeug kostet 355.000 Euro

Glauchau. 

Glauchau . Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr in Glauchau können seit wenigen Tagen ein neues Hilfeleistungsfahrzeug nutzen. Der Wagen verfügt über einen eingebauten Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 2000 Litern. Zudem können 200 Liter Schaumbinder, Pumpe, Seilwinde und viele Utensilien für technische Hilfeleistungen mit an die Einsatzstelle gebracht werden. "Wir machen uns bereits seit Mai mit der neuen Technik, die sich auf dem Hilfeleistungsfahrzeug befindet, vertraut", sagt Zugführer René Friedrich-Flemming. Der neue Wagen, der mit einem Allradantrieb ausgestattet ist und in dem Platz für bis zu neun Personen ist, soll in der Wache I auf der Erich-Fraaß-Straße stationiert werden. Dadurch kann ein bisher genutztes Hilfeleistungslöschfahrzeug, welches bereits seit 1992 im Dienst ist, an die Wache II auf dem Schindmaaser Weg übergeben werden. Der bisher genutzte Wagen war mit einem 1000-Liter-Wassertank ausgestattet. "Nun können wir die doppelte Wassermenge mit zum Einsatzort bringen, weshalb wir beim ersten Angriff etwas länger autark arbeiten können", sagt der stellvertretende Zugführer Sebastian Frank. Die Kosten für die Anschaffung des neuen Löschfahrzeuges belaufen sich auf rund 355.000 Euro. Die Investition wurde gefördert.



Prospekte