Neues Asylbewerberheim

St. Egidien Kosten belaufen sich auf rund 4,2 Millionen Euro

Der Kreistag des Landkreises Zwickau hat vor wenigen Tagen grünes Licht für den Neubau eines Asylbewerberheimes am Buchenweg in St. Egidien gegeben. Die Arbeiten sollen wahrscheinlich im Frühjahr 2016 beginnen, teilt Landkreis-Sprecherin Ilona Schilk mit. Die Fertigstellung ist bis Anfang 2017 geplant.

Zur Sitzung des Kreistages wurde über Eckdaten für den Neubau der Unterkunft informiert. Die Kosten belaufen sich auf rund 4,2 Millionen Euro. Die Fachleute haben dabei in den vergangenen Wochen über eine Containerbauweise und ein Domizil mit einer konventionellen Bauweise diskutiert. Das Ergebnis: Die Ausgaben bewegen sich auf einem ähnlichen Niveau. Die konventionelle Bauweise wird bevorzugt, weil sie als qualitativ hochwertiger und zerstörungssicherer gilt. In dem Asylbewerberheim in St. Egidien sollen einmal bis zu 150 Frauen und Männer untergebracht werden können. Dafür entstehen zwei zweigeschossige Wohngebäude mit einer Länge von jeweils 28 Metern. Zudem ist im Eingangsbereich ein eingeschossiger Komplex mit Räumen für Verwaltung und Wachschutz angedacht.

In den nächsten Wochen setzt der Landkreis Zwickau weiter auf eine Mischung aus Heimen und dezentralen Wohnprojekten für die Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Zur Sitzung des Kreistages wurden die aktuellen Prognosen vorgestellt. Demnach wird bis zum Ende des Jahres mit rund 3750 Flüchtlingen gerechnet. Bisher hat man Platz für rund 3050 Personen geschaffen. Damit müssen in den nächsten Wochen noch 700 Plätze gefunden werden.