Neues Computerprogramm für Heimatforscher

Genealogen Letzter Stammtisch des Jahres

Am Mittwoch findet der letzte Genealogie-Stammtisch 2015 im Lay-Haus auf dem Markt statt. Ab 19 Uhr begrüßt Christian Kirchner nicht nur zahlreiche Heimatforscher, sondern auch einen neuen Gastredner: "Jeder kennt das Dilemma: Man sitzt mit der Familie zusammen, schaut Fotos an und möchte gern festhalten, wer auf dem Foto zu sehen ist. Allerdings geht das mit Bleistift schlecht, der Kuli drückt durch - eine ideale Lösung gab es bisher nicht." Über den 67. Deutschen Genealogentag hat der Limbacher Stadtarchivar Kontakt zu Marco Fischer bekommen, der am 11. November sein Programm "Photoident" vorstellen wird. Der Thüringer gehört dem Verein für Computergenealogie sowie der Arbeitsgemeinschaft für mitteldeutsche Familienforschung an. "Photoident ist ein Hilfsmittel, um Fotos zu nummerieren, Daten dazu zu erfassen, Erfassungstabellen zu erstellen und PDF-Dateien oder Grafiken zu exportieren", erläutert der Heßberger in Kürze. Wer sich dafür interessiert und die Arbeitsweise dieser Neuheit näher erläutert haben möchte, sollte beim Stammtisch vorbeischauen. Im Vorfeld kann man sich bereits auf der Homepage des Deutschen Genealogentages, der Anfang Oktober stattfand, Infos holen.