Neues Damen-Team sieht Luft nach oben

TischtennisLichtenauer SC liegt momentan auf dem elften Rang

neues-damen-team-sieht-luft-nach-oben
Zum Tischtennis-Team des Lichtenauer SC in der Damen-Bezirksliga gehören (von links): Karolin Udich, Xenia Kaminski, Katharina und Peggy Berger. Foto: Uwe Schönberner

Lichtenau. Lehrgeld muss die neu gebildete Damen-Vertretung der Abteilung Tischtennis des Lichtenauer SC derzeit in der Bezirksliga zahlen: Der Damen-Vierer liegt unter den zwölf Teams in der Bezirksliga lediglich auf dem vorletzten Rang. Damit hat sich leider der Wunsch des Quartetts - möglichst im Mittelfeld der Tabelle zu landen - bisher nicht erfüllt.

Zwar hatte die Vertretung um Mannschaftsleiterin Peggy Berger einen tollen Start mit damals 3:1 Zählern, aber im Verlauf der Saison sind bisher lediglich noch zwei Punkte dazu gekommen. Das Team, zu dem als Stammspielerinnen weiter Xenia Kaminski, Peggys Tochter Katharina und Karolin Udich gehören, hat in der Hinrunde noch zwei Partien zu absolvieren, aber fest steht bereits, dass es lediglich für die Platzierungsrunde, in der die Teams ab Rang sieben spielen werden, reicht.

Die Lichtenauerinnen schließen die Hinrunde erst am 7. Januar 2018, ab 14 Uhr mit ihrem Heimspiel gegen den TSV Pactec Dresden ab. "Leider gingen zwei Auswärtsspiele bei der Zweiten des TSV Pactec Dresden und bei der SG Oelsa jeweils mit 6:8 äußerst knapp verloren", bedauerte auch der Lichtenauer Tischtennis-Abteilungsleiter Thomas Lippmann diese Niederlagen. Doch damit eröffnen sich für die Lichtenauerinnen in der Platzierungsrunde Möglichkeiten, die Hinspiel-Ergebnisse in der heimischen Halle eventuell zu drehen. Das Quartett ist jedenfalls optimistisch, in den ausstehenden Spielen noch so viele Punkte einfahren zu können, um am Ende der Saison 2017/18 nicht mehr auf dem vorletzten Tabellenplatz zu stehen.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben