Neues Jahr bringt für 29-Jährigen kein Glück

Polizei Beamte schnappen "alten Bekannten" in Frankenberg

Frankenberg. 

Frankenberg. Für einen polizeibekannten 29-jährigen begann das neue Jahr so, wie das altre geendet hatte. Mit einem Ford war er in Frankenberg unterwegs, wo er Zivilfahndern der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) und der Bundespolizei auffiel. Eine Prüfung hatte ergeben, dass das Kennzeichen des Fords nicht vergeben war.

Alte Bekannte vom letzten Jahr

Als die Beamten das Fahrzeug stoppten, erkannten sie am Steuer einen "alten Bekannten". Der 29-Jährige hatte schon im Dezember für Aufsehen gesorgt, als er vor einer Polizeikontrolle geflüchtet war und letztendlich in Sachsenburg gestellt worden war. Auch dieses Mal konnte er keine Fahrerlaubnis vorzeigen und stand zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Im Auto fanden die Polizisten zudem eine Schreckschusspistole mit entsprechender Munition. Einen zum Führen notwendigen kleinen Waffenschein konnte der 29-Jährige nicht vorweisen. Wie er in den Besitz des Fords gekommen war, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.