• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neues Planschbecken für die Kinder kostet 290.000 Euro

Sommerbad Investition befindet sich in Vorbereitung

Glauchau. 

Im Rathaus werden die Vorbereitungen für die Umgestaltung des Kinderplanschbeckens im Sommerbad in Glauchau vorangetrieben. Dafür werden rund 290.000 Euro benötigt. "Wir haben diese Summe im Entwurf des Haushaltsplanes angemeldet", sagt Dezernent Steffen Naumann, der für die Kommunalen Immobilien Glauchau (kurz: KIG) und damit auch für das Sommerbad verantwortlich ist. Er macht deutlich: Wenn es grünes Licht von den Stadträten gibt, können 2016 die Planungen vorangetrieben und im Frühjahr 2017 die Arbeiten realisiert werden. Für das Projekt gibt es keine Fördermittel.

Durch die Investition soll in Zukunft mehr Platz für die jüngsten Besucher zur Verfügung stehen. Das Kinderplanschbecken hat derzeit eine Größe von 20 Quadratmetern. Der Platz soll sich - wenn die Pläne umgesetzt werden - fast verfünffachen. "Wir sprechen von einem Becken mit einer Größe zwischen 90 und 100 Quadratmetern", kündigt Steffen Naumann an. Momentan befindet sich der Bereich für die Kinder noch in der Nähe der Rutsche. Er soll - parallel zum großen Becken - in Richtung des Kiosks an der Lungwitzer Straße verschoben werden. "Dabei soll auf eine farbenfrohe Gestaltung gesetzt werden", sagt Steffen Naumann.



Prospekte