Neuste Modetrends an alter Stätte

Jubiläum Limbacher Traditionsgeschäft feiert 135 Jahre

In einer Zeit, in der so vieles im Umbruch scheint wie schon lange nicht mehr, setzen immer mehr Menschen auf Traditionen und Bewährtes. Eine feste Größe im Stadtbild, und das schon seit 135 Jahren, ist das Modehaus Mehner auf der Chemnitzer Straße. Mit solch einem langen Bestehen kann rein rechnerisch kaum noch jemand mithalten, zumal jahrzehntelange Größen wie Spielwaren Fritzsche oder die Konditorei Heyde inzwischen auch nicht mehr existieren. Annett Kreher kann nachweisen, dass ihre Familie seit 1880 an gleicher Stelle im Dienste der Kunden aktiv ist: "Emilie Mehner hatte 1880 eine Weißnäherei in einem ehemaligen Bauerngut gegründet", informierte sie. "Zehn Jahre später wurde bereits angebaut, und ab 1900 war schon 'Richard Mehner Textilwaren' über die Stadt hinaus ein Begriff." Auch zu DDR-Zeiten, als das Geschäft zur HO gehörte, war ihr Onkel der Leiter. Seit der Wende wurde intensiv investiert und umgestaltet, zuletzt vor genau einem Jahr. "Unsere Kunden nehmen auch gern die Modenschauen an, bei denen wir Trends für die kommende Saison zeigen", so die Geschäftsführerin. Zuletzt waren Freunde des Hauses und Kunden als Hobbymodels mit der aktuellen Herbst-Winter-Kollektion unterwegs.