• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nicole Naumann leitet "Regenbogen" in Wiederau

Vorgestellt Wie die neue Leiterin der Kindereinrichtung zu ihrer Stelle fand

Wiederau . Für Nicole Naumann ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Seit 1. März ist sie Leiterin einer Kindereinrichtung. "Ich wurde sehr liebevoll vom Team aufgenommen und mir kam es gleich so vor als wenn ich schon immer dazu gehört habe", berichtet die 34-jährige Erzieherin, die nun von der Johanniter Unfallhilfe mit der Leitung der Kindereinrichtung "Regenbogen" betraut wurde. Die langjährige Leiterin Petra Wünsch ging in Rente und übergibt eine gut funktionierende Einrichtung wo sich jeder aus dem Team auf den anderen verlassen kann und den Kindern ein harmonisches "Nest" gebaut wird. "Mein Anliegen ist, die Kinder ein Stück auf ihrem Weg ins Leben liebevoll zu begleiten, zu betreuen und sie auf die Schule gut vorzubereiten", erklärt Nicole Naumann ihre Berufsentscheidung. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin arbeitete sie in Hartmannsdorf, danach in Stein und zuletzt in der DRK-Kindereinrichtung "Die kleinen Strolche" in Rochlitz.

Das erste Mal Leiterin einer Einrichtung

Berufsbegleitend bildete sie sich außerdem zur Heilpädagogin weiter. "Als ich von der freien Stelle in der Kita Wiederau erfuhr, bewarb ich mich sofort. In Rochlitz gefiel es mir zwar sehr, aber selbst Leiterin einer kleinen Einrichtung zu werden, war zu verlockend", berichtet die Mutter von zwei Töchtern. Mehrere Gespräche, Vorstellungen und ein Probetag folgten und dann kam der ersehnte Anruf aufs Handy. "Ich war gerade einkaufen als 12.06 Uhr mein Handy klingelte und mir gesagt wurde, dass ich die Stelle bekomme. Ich war überglücklich", erinnert sich Nicole Naumann. Die Wiederauer Einrichtung ist der Mutter bereits bekannt, denn ihre vierjährige Tochter Anni wird hier seit einem Jahr betreut. "Vom ersten Tag an hat mir das harmonische Miteinander im Team und der Umgang mit den Eltern gefallen. Man spürt die Wärme mit der die Kinder betreut werden. Jetzt gehöre ich selbst dazu und arbeite mich gerade ein", stellt Nicole Naumann fest, die auch Seitens der Johanniter Unterstützung erfährt. In Stoßzeiten oder wenn eine helfende Hand in den Gruppen fehlt, ist sie zur Stelle, so lernt sie schnell die Kinder kennen. In der integrativen Einrichtung werden zurzeit 43 Kinder im Alter von einem bis sechs Jahre betreut.



Prospekte