• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nordwind bei der Freiberger Abendmusik

Konzert Werke von norddeutscher Schule inspiriert

Freiberg. 

Freiberg. Zur Freiberger Abendmusik mit dem Titel "Nordwind" am Donnerstag, dem 8. Juli um 20 Uhr, spielt Domkantor Albrecht Koch Werke von Georg Böhm, Dietrich Buxtehude und Johann Sebastian Bach.

Bach als bedeutendster deutscher Musiker der Barockzeit wanderte in jungen Jahren in den Norden, nach Hamburg, Celle und Lübeck, und lernte dort die großen Orgelmeister und ihre Musik kennen. So spürt man bei Bachs Musik die Einflüsse der norddeutschen Schule, wobei Böhm und Buxtehude wichtige Lehrer waren. Als überaus bedeutende Orgel ist die große Silbermann-Orgel im Freiberger Dom für Konzerte mit barocken Kompositionen prädestiniert, wie sie bei dieser Abendmusik zu hören sein werden.

Aber auch die kleine Silbermann-Orgel erklingt an diesem Konzertabend. Albrecht Koch stammt aus der Tradition des Dresdner Kreuzchores. Seit 2008 wirkt er als Kantor und Organist am Freiberger Dom, wo ihm mit der großen Silbermann-Orgel von 1714 eine der wertvollsten Denkmalorgeln weltweit anvertraut ist. Karten zum Preis von 8 Euro/ erm. 6 Euro gibt es im Vorverkauf im Domladen Freiberg, an den bekannten Vorverkaufsstellen mit Reservix-Anschluss sowie online unter www.reservix.de. Der Konzertbesuch ist ohne Test-, Impf- oder Genesungsnachweis, ohne Mund-Nasen-Schutz, jedoch mit Kontaktnachverfolgung möglich.