Noteinsatz: Feuerwehr Flöha muss Person mit Drehleiter retten

Blaulicht Örtliche Gegebenheiten erfordern besonderen Einsatz

Flöha . 

Die Freiwillige Feuerwehr Flöha ist am Dienstag gegen 9 Uhr ausgerückt, um den medizinischen Rettungsdienst zu unterstützen. "Es musste ein Patient aus einer Wohnung an der Oststraße gebracht werden. Durch die örtlichen Gegebenheiten, wie zum Beispiel einer engen Wendeltreppe, war dies über das Treppenhaus nicht möglich", sagte Wehrleiter Silvio Schindler. Deshalb wurde die Person mittels Drehleiter über den Balkon nach unten transportiert und anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Insgesamt waren neun Kameraden mit zwei Fahrzeugen angerückt, um die Hilfestellung zu leisten " Nach einer Stunde war die Aufgabe inklusive der Nachbereitung erledigt", sagte der Wehrleiter.

Bisher 50 Einsätze

"Gerade bei diesem Einsatz hat sich gezeigt, wie wichtig die Drehleiter für unsere Arbeit ist", sagte Schindler. Das Fahrzeug hatte die Wehr Ende 2023 übernommen und damit einen 30 Jahre alten Vorgänger ersetzt. Die Große Kreisstadt hatte sich die Anschaffung viel kosten lassen. Im Haushalt waren für den Kauf 940.000 Euro eingestellt. Immerhin 463.000 Euro flossen aus der Kasse des Landkreises Mittelsachsen in Form einer Festbetragsförderung. Die Feuerwehr Flöha hat in diesem Kalenderjahr bisher 50 Einsätze gemeistert, Die Falkenauer Ortsfeuerwehr rückt in diesem Kalenderjahr bisher zehnmal aus.

Ausbildungsstand wird erhöht

Um den Ausbildungsstand weiter zu erhöhen, fand unlängst eine Ganztagesausbildung statt. "Im Rahmen dieses Projekts wurde der Aufbau und Betrieb der ortsfesten Befehlsstelle geübt, die bei größeren Schadenslagen in Flöha aufgebaut wird. Zudem waren im gesamten Ortsgebiet fiktiven Einsätze zu bewältigen, wie zum Beispiel Brandbekämpfung, Personenrettung und technische Hilfe", sagte Schindler. An der Ausbildung nahmen die Wehren aus Flöha und Falkenau teil.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion