Ode an die Freude trifft auf moderne Moves

Tanzevent "Work it out" zum 1. Mai auf dem Oederaner Marktplatz

ode-an-die-freude-trifft-auf-moderne-moves
Die Breitenauer Funken tanzen zum Tag der Industriekultur auf dem Markt in Oederan. Foto: Ulli Schubert/Archiv

Oederan. Einwohner und Gäste der Stadt können am 1. Mai auf dem Marktplatz Zeugen eines wohl einmaligen Ereignisses werden. Um Punkt 15 Uhr ist es soweit: Tausende junger Tänzer verwandeln 33 Industriedenkmäler in zehn Ländern Europas zu einer Bühne für das kontinentale Tanz-Event "Work it Out".

Die europaweite Tanz-Performance feiert von Norwegen bis Italien das Jahr des Europäischen Kulturerbes 2018. Sie ist der zentrale Beitrag von ERIH, der Europäischen Route der Industriekultur, Europas größtes touristisches Netzwerk spannender Industriedenkmäler und -museen. "Das Museum Oederan ist Mitglied der ERIH und so kam die Beteiligung an dieser Performance zustande. Bei uns werden die Funken aus Breitenau und Frankenstein tanzen", erklärt Erika Wünsch von der Stadtverwaltung.

"Ode an die Freude" - nur etwas anders

Die Tänzer bewegen sich zu Rhythmen der Europa-Hymne "Ode an die Freude" im Electronic Dance Stil, arrangiert von den 17-jährigen Musikern Paul Fanger und Paul Ostarek von Paul & Friends. Die Choreographie von Hai Truong vom Tanzstudio Groove Dance Classes überträgt Handgriffe und Gesten der Arbeit aus früheren Zeiten auf moderne Moves. Das Tanz-Event weckt den frühen Spirit des technischen Fortschritts und übersetzt die Geschwindigkeit und Bewegung der Maschinenkraft von einst in Rhythmus und Phantasie. Sämtliche Aktionen werden ins Netz übertragen.