Oederan auf dem Weg zur familienfreundlichen Kommune

Modellprojekt Wünsche, Ideen und Sachverstand gefragt

oederan-auf-dem-weg-zur-familienfreundlichen-kommune
Foto: Ulli Schubert

Oederan. Bereits seit zehn Jahren darf die Stadt Oederan das das Qualitätssiegel als familienfreundliche Stadt tragen. Dieser Titel wird von der Tourismusmarketing Gesellschaft Sachsen vergeben, berücksichtigt also nur einige Aspekte familiäre Belange. Wie aber sieht es mit der Berücksichtigung der Bedürfnisse und Interessen von Familien aus, wenn es um die wesentlichen Weichenstellungen für morgen geht?

Welche Belange, die für das Wohlergehen und Funktionieren einer möglichst intakten Familie wichtig sind, werden auf allen Ebenen öffentlichen Handelns in Erwägung gezogen und berücksichtigt? Das sind zwei der Fragen, die im Rahmen des Modellprojektes "Familien im Zentrum - Auf dem Weg zur familienfreundlichen Kommune" geklärt werden sollen.

Auftakt am Mittwoch

Auf der Grundlage seines "Leitfadens zur Weiterarbeit vor Ort" begleitet der Deutsche Familienverband Landesverband Sachsen in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk für Kommunalpolitik Sachsen die Gemeinde Oederan in diesem Jahr bei dem Prozess, Familienfreundlichkeit als wichtige Querschnittsaufgabe - in den Bereichen Verwaltung, Wohnen, Verkehr und Familienorte - zu verankern.

"Zum Auftakt des Modellprojekts findet am 18. April, von 17.30 bis 20 Uhr eine öffentliche Veranstaltung im Bürgersaal Oederan statt. Wir laden alle interessierten Bürger und die Verantwortlichen aus den verschiedenen Bereichen herzlich ein, an der Veranstaltung teilzunehmen und sich mit ihren Wünschen, ihren Ideen und ihrem Sachverstand an dem Projekt zu beteiligen", so Erika Wünsch von der Stadtverwaltung.