• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Oederan: Jugendliche angefahren und anschließend geflüchtet

Blaulicht Motiv war eine gescheiterte Beziehung zu der Angefahrenen

Oederan/OT Wingendorf. 

Oederan/OT Wingendorf. In der Ortslage Wingendorf ist es am gestrigen Mittwochabend gegen 20 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Jugendlichen und einem 21-Jährigen gekommen, welche umfangreiche Ermittlungen nach sich zog.

 

Die Jugendliche war mit einem Begleiter zu Fuß im Dorf unterwegs gewesen. Plötzlich hatte sich ein PKW Citroën vor die beiden gestellt, woraufhin es zu einer lautstarken Auseinandersetzung mit dem ihr bekannten Fahrer kam. Ein Anwohner bemerkte das Wortgefecht und stieß dazu. Bei dem Versuch, den Streit zu schlichten, soll der Autofahrer nach dem Zeugen geschlagen, ihn aber nicht getroffen haben. In der weiteren Folge versuchte sich der Citroën-Fahrer vom Ereignisort zu entfernen, wurde aber durch die Jugendliche daran gehindert, indem sie sich vor das Auto stellte. Der junge Mann im Citroën legte den Gang ein und fuhr die Geschädigte aus kurzer Distanz an, welche daraufhin stürzte. Anschließend fuhr er davon.

Ermittlungen zum Fall

Die Polizei konnte noch am gestrigen Abend den mutmaßlichen Fahrer des Citroën an seiner Wohnanschrift antreffen und vorläufig festnehmen. Er soll der Geschädigten offenbar über mehrere Monate nach einer gescheiterten Beziehung nachgestellt sein. Die Ermittlungen dazu laufen bereits.

Gefährliche Körperverletzung und das Motiv der gescheiterten Beziehung

Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der deutsche Staatsangehörige auf Weisung der Staatsanwaltschaft Chemnitz aus dem Gewahrsam entlassen. Für die weiteren Ermittlungen wurde sein PKW als Beweismittel sichergestellt. Die Jugendliche hatte nach bisherigen Erkenntnissen leichte Verletzungen erlitten und wurde zur Beobachtung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die Polizei ermittelt in dem Zusammenhang u. a. wegen gefährlicher Körperverletzung.



Prospekte