• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Oederaner Spendenprojekt erfolgreich verwirklicht

Festival Insectlounge Open Air lockt ab Freitag zahlreiche junge Bands auf die Waldbühne im Börnichener Park

Oederan. 

Die Crowdfunding-Kampagne für das insectlounge Open Air wurde ein Erfolg. Die Organisatoren des Festivals wollten auf der Startnext-Internetplattform 3.200 Euro sammeln. Nach 35 Tagen hatten 69 Unterstützer 3.650 Euro gespendet. "Startnext hat mittlerweile den korrekten Ablauf der Kampagne bestätigt und die Liste der Unterstützer", berichtet Mitorganisator Marco Metzler.

Die Liste der Unterstützer ist breit gefächert. Freilich kommen die meisten aus Oederan, nämlich genau 26. "Oft sind es Einzelpersonen, meist Vertreter der kommunalen Politik. So finden sich darunter aktive und ehemalige Stadträte genauso wie der Bürgermeister selbst. Doch auch einige Oederaner Unternehmen überwiesen Geld." Die zweit meisten Unterstützer kommen aus Chemnitz. Hier sind es elf. Danach folgt Dresden mit acht Spendern. Hinter der sächsischen Landeshauptstadt liegt erstaunlicherweise Berlin mit sechs Unterstützern. Vereinzelt kommt finanzielle Hilfe auch aus Nachbargemeinden. Es gibt aber auch Hilfe aus den alten Bundesländern, so Marco Metzler. Mit den Spenden sollen Ausrüstungsgegenstände - speziell zur Elektrifizierung des Festivalgeländes (Kabeltrommeln, Lampen und mehr) - neu angeschafft und die durch das Unwetter 2014 zerstörten Gegenstände ersetzt werden.

Das Festival im Börnichener Park startet am 31. Juli, 18 Uhr mit der Band Oktavist. Es folgen No Jaws, First Aid Kiss, Thanks and Get Ready sowie Smile and Burn, bevor nach Mitternacht DJ Balls on Fire an die Regler tritt, der das Programm auch am Samstag beenden wird. Am 1. August geht es 14.30 Uhr mit Max Rademann los. Es folgen The seven Scourges, Aniconic, Ceebra, Black Tequilla, Start a Fire und Astairre.



Prospekte