Oederans Innenstadt ringt mit dem Leerstand

Stadtentwicklung Konzept stellt Lösungswege vor

oederans-innenstadt-ringt-mit-dem-leerstand
In Oederans Innenstadt gibt es einiges zu tun. Auch das einstige Weygandt-Stift steht leer. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Während man sich in Freiberg oder im Landtag darum streitet, wann und in welcher Form man die Öffentlichkeit vor Sitzungen einbezieht, werden in Oederan die Vorlagen zur jeweiligen Stadtratssitzung bereits seit Jahren auf der Homepage der Stadt veröffentlich. Wer sich informieren will, kann dies also tun und zum Beispiel das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept kennenlernen.

Der Entwurf wurde vergangene Woche den Bürgern in der Sitzung des Stadtrats vorgestellt. "Es ist ja ganz selbstverständlich, dass die Einwohner erfahren, was geplant ist", so Bürgermeister Steffen Schneider. Die Entscheidung über die Umsetzung erfolge zu einem späteren Zeitpunkt. Erarbeitet hat den Entwurf die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH, die Oederan schon seit vielen Jahren bei der Umsetzung der Stadtentwicklung begleitet.

An erster Stelle der Prioritätenliste steht die Sanierung und Entwicklung der historischen Altstadt, die von einem überdurchschnittlichen Leerstand gekennzeichnet ist. Aufgeführt sind eine Vielzahl von Maßnahmen, die auf die Stärkung der Altstadt als städtebauliches und funktionales Zentrums Oederan zielen. Als zweite Priorität werden Aufwertung und Stabilisierung der Augustusburger Straße, der Unterstadt und von Neu-Oederan genannt, drittens die Mischgebiete an der Chemnitzer Straße und am Bahnhof.

Das Büro hat auch die Ortsteile der Stadt unter die Lupe genommen und verschiedene Ziele und Maßnahmen vorgeschlagen. Dabei wird auch auf die Leader-Entwicklungsstrategie bis zum Jahr 2020 verwiesen.