Oldtimer-Fans sind keine Warmduscher

Veranstaltung Jährlicher Treff auf Schloss Augustusburg

Foto: Maik Bohn

Augustusburg. Am 3.Oktober besuchten viele Autobegeisterte das Schloß Augustusburg zum alljährlichen Oldtimertreff. Seit 27 Jahren ist die Veranstaltung Kult, die Besucherzahlen schwanken je nach Jahr und Wetter.

Dieses Jahr begann alles mit Nebel und Dauerregen, aber das machte vielen Besuchern nichts aus. Auch Herr Wiesner war dabei. Er kam mit seinem Zündapp Janus aus Döbeln.

"Bei schönem Wetter kann jeder fahren, ich bin bei vielen Treffen der Oldies dabei, ich fahre immer auf Achse", sagte er und spielte auf diejenigen an, die bis zum Veranstaltungsort ihr Fahrzeug per Anhänger bringen und nur die letzten Meter fahren. Er sei zu einem Treffen Richtung Stuttgart gefahren und erst nach 12 Stunden angekommen, da sein Fahrzeug nur Landstraße fahren könne.

Mit dem Oldtimer durch die Welt

Unter den knapp 300 Oldtimern war auch eine Velorex (Baujahr 1971) und Jawa Motor. Als Familie Müller aus Großlehna bei Leipzig im historischen Schloßhof ankam, bildete sich gleich eine Besuchertraube. Müller erklärte vielen sein Fahrzeug und sagte mit Stolz: "Ich bin natürlich selbst gefahren, das Wetter macht uns nichts aus. Wir waren schon in Österreich, Schweden, England und dieses Jahr schon auf Malle."

Im Laufe des Tages kam sogar noch die Sonne heraus und auch an den Kassenhäuschen bildeten sich Schlangen. Unter den Gästen mit ihren teils exotischen Fahrzeugen und den Besuchern gab es die berühmten Benzingespräche.