Oldtimerausfahrt ist perfekt vorbereitet

Fest Zu Himmelfahrt geht es auf die Piste

oldtimerausfahrt-ist-perfekt-vorbereitet
Biber, Organisatoren und Streckenposten machen sich auf die Fahrt, um die Strecke der Oldtimerausfahrt abzufahren. Foto: Wieland Josch

Oberbobritzsch. Man glaubt gar nicht, was alles berücksichtigt werden muss, will man ein solches Jubiläumsevent wie das 15. Traditionelle Maibaumsetzen in Oberbobritzsch vorbereiten. Vom 9. bis 13. Mai findet in dem zauberhaften Ortsteil von Bobritzsch-Hilbersdorf eine fast vollständige Festwoche statt.

Gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Und damit die einzelnen Programmpunkte perfekt klappen und alles wie bei einem filigranen Uhrwerk ineinandergreift, ist zunächst einmal jede Menge Arbeit fällig. Über die Vorbereitungen für das geplante Seifenkistenrennen durften wir bereits berichten. Nun rief der Biber, das Maskottchen der Festwoche, abermals und viele kamen.

Denn am Himmelfahrtstag, also dem Donnerstag der Festwoche, findet das insgesamt 9. Oldtimertreffen in Oberbobritzsch statt. Einmal mehr hält dafür Sven Geißler die Organisationsfäden in der Hand. Und weil er das nicht zum ersten Mal macht, weiß er, worauf zu achten ist.

340 Anmeldungen liegen vor

Am vergangenen Sonntag rief er die Mitglieder des Jugendclubs zusammen. "Wir fahren schon einmal die Strecke ab, welche die Ausfahrt der Oldtimer nehmen wird", sagt Geißler. Die Jugendclubber sind dabei als Streckenposten vorgesehen. Sie achten darauf, dass sich keiner verfährt und auch alle gut ankommen. "Immerhin haben wir rund 340 Leute angeschrieben", so Sven Geißler. "Wenn die alle kommen, wird das schon recht eng."

In der Vergangenheit ist es noch immer gut gegangen, aber bei so einem Jubiläum weiß man ja nie. Die Ausfahrt geht diesmal vom Ausgangspunkt über Niederbobritzsch nach Colmnitz und Klingenberg, weiter nach Pretzschendorf und Friedersdorf, dann wieder zurück nach Oberbobritzsch. Was sich der Biber und seine vielen Helfer noch so alles haben einfallen lassen für die Festwoche, darüber werden demnächst wieder berichten.