Olympia-Generalprobe in Korea

Rodeln Julia Taubitz holt erstes Edelmetall

olympia-generalprobe-in-korea
Die Rennrodlerinnen Julia Taubitz und Tatjana Hüfner (v.l.) visieren im Weltcupfinale kommendes Wochenende in Altenberg das Podest an. Foto: Thomas Fritzsch

Pyeongchang. Ein Jahr vor den 23. Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea starteten die Rennrodler letztes Wochenende erstmals auf der neuen Olympiabahn im Alpensia Sliding Centre in Pyeongchang. 156 Athletinnen und Athleten aus 30 Nationen waren beim 8. Viessmann Rennrodel-Weltcup in Südkorea dabei.

Bei der Olympia-Generalprobe musste sich in der Damen-Konkurrenz Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (SV Miesbach) nur knapp der Russin Tatyana Ivanova geschlagen geben und landete letztlich auf Rang zwei. Geisenberger reicht aber der zweite Rang, um sich damit zum fünften Mal in Folge den Gesamt-Weltcup 2016/17 vorzeitig zu sichern - vor Tatjana Hüfner (RC Blankenburg), die mit Platz vier das Podest verpasste.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte Julia Taubitz (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal). Die 20-Jährige aus Annaberg-Buchholz, die tags zuvor den Nationencup für sich entschied, fuhr auf Bronze und feiert damit ihren ersten Weltcup-Podestplatz.