• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Organisatorenteam ist bestens vorbereitet

Fest Was die Gäste nicht merken: Hinter den Kulissen ist eine Menge zu tun

Freiberg. 

Freiberg. Im Garten raschelt das Laub, als sei schon der Herbst angebrochen. Die Hortkinder basteln sich kreative "Besen-Maschinchen", mit denen sie die Blätter hin- und herziehen. Hausmeister Ricardo Thamm weiß aber, dass am Ende er dafür sorgen muss, dass die Gäste beim 19. Friedeburgfest ein gleichermaßen aufgeräumtes wie sicheres Festgelände im Garten des Horts in der Paul-Müller-Straße 78 vorfinden. Deshalb wird er noch einige Holzbohlen wegräumen und eine Schaukel abbauen.

An alles muss gedacht werden

Ein paar Schritte weiter hat sich derweil eine Gruppe von Frauen und Männern versammelt: Cornelia Riedel vom Verein Lichtpunkt hat zur letzten Absprache eingeladen. Dabei wird deutlich, an wie viele Kleinigkeiten die Akteure denken müssen. Die reichen von genügend Steckdosen für Techniker Werner Böhme bis hin zum Gesundheitspass, den die Meister am Grill benötigen. Monika Zeuner von der Tafel Freiberg verrät, dass es diesmal das Bier aus Flaschen geben wird - eine Zapfanlage auszuleihen, wäre zu teuer gekommen. Aber keine Angst, es wird auch in diesem Jahr keiner hungern oder dursten müssen.

Vorbereitung ist ein Kinderspiel

Es sind lediglich noch Details, die besprochen werden müssen, denn die meisten im Team sind schon lange dabei und ein jeder weiß, was zu tun ist. Die Moderation wird wieder Kirstin Borrmann übernehmen. "Das Reden fällt mir ja nun wirklich nicht schwer", meint die Leiterin der Carl-Böhme-Grundschule mit einem Lächeln. "Als ich im vergangenen Jahr gefragt wurde, ob ich das machen will, habe ich gern zugesagt."

"Ein großes Dankeschön gilt auch in diesem Jahr dem Organisationsteam. Auf so viele Schultern verteilt, ist die Vorbereitung ein Kinderspiel", betont Cornelia Riedel.



Prospekte