Ornithologe erzählt von seinen Erlebnissen in Indien

Vortrag Limbacher Jens Hering erkundete Feuchtgebiete und stellte dem Buntstorch nach

Limbach-Oberfrohna. 

Am 18. Dezember ziehen südliche Gefilde in den Gasthof Sittner in Rußdorf ein: Der Limbacher Ornithologe Jens Hering wird ab 19 Uhr einen Vortrag zum Thema "Indien - Eine Reise durch Rajasthan" halten. Neben den bekannten touristischen Zielen wie dem Taj Mahal und den Maharadscha-Palästen von Jaipur, Jodhpur und Udaipur stehen auch bedeutende Nationalparks auf dem Programm, wie zum Beispiel das Brahmaputra-Schutzgebiet, eines der bedeutendsten Feuchtgebiete weltweit, das zum Zeitpunkt der Reise durch Korruption und die Unfähigkeit regionaler Politiker auszutrocknen schien. "Der Vortrag wird aber vor allem faszinierende Porträts der armen Landbevölkerung zeigen, Bilder, die weit abseits der Touristenpfade entstanden", informiert Jens Hering. So habe er mit seiner Familie, die ihn auf der knapp dreiwöchigen Reise begleitete, eine Dorfschule besucht, an der nicht einmal die Lehrer Englisch sprachen, wie er sagt. "Außerdem konnten wir einem Bauern bei der Opium-Produktion zuschauen", so Jens Hering.

Neben den beeindruckenden rajasthanischen Palästen und anderer Baukunst stand für den Ornithologen die Natur im Mittelpunkt der Reise. Auch hierzu wird er eine Vielzahl an Bildmaterial zeigen. "Der Nationalpark war das Zuhause einiger interessanter Vogelarten, wie zum Beispiel dem Buntstorch, der wie sein Name schon sagt, weitaus farbenfroher ist als unsere Weißstörche", erzählt Jens Hering. Der Vortrag im Gasthof Rußdorf kostet keinen Eintritt.