Osterhase beobachtet Straßenbau in Lauenhain

Straßenausbau Bau kostet 865.000 Euro

osterhase-beobachtet-strassenbau-in-lauenhain
Das gab es auch noch nicht, dass der Osterhase von Gaby Grundmann sein altes Fahrrad im Schuppen lassen musste und auf einen Stuhl Platz nehmen muss. So ist er aber nah dran am Baugeschehen. Foto: Andrea Funke

Lauenhain. Außer den Nachbarskindern hat sich diesmal noch keiner zum Osterhasen von Gaby Grundmann verirrt. Grund dafür ist der umfangreiche Straßenausbau der Dorfstraße im Mittweidaer Ortsteil. "Sonst sitzt Meister Lampe immer auf meinem alten Fahrrad und grüßt die vorbeifahrenden Fahrzeuge. Das musste ich aber bei Seite räumen, denn die Straße wird bis auf 5,50 Meter sowie einen 2,30 Meter breiten Gehweg ausgebaut. Also bewacht mein Osterhase die Baufahrzeuge am Wochenende und freut sich dann mit uns gemeinsam über die neue Straße", erzählt lachend die Anwohnerin Gaby Grundmann.

Mehrere Baumaßnahmen stehen bevor

Der grundhafte Straßenausbau ist eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landkreises Mittelsachsen, der Stadt Mittweida und dem ZWA Hainichen. Neben dem Gehweg entstehen auch Bushaltestellen und die Straßenbeleuchtung wird erneuert. Gleichfalls baut der ZWA Hainichen einen Misch- und Regenwasserkanals neu auf einer Länge von 835 Metern von der Staatstraße am Jägerhof bis zum fertiggestellten 2. Bauabschnitt am Dorfberg.

Das Ende der Bauzeit liegt voraussichtlich im August. Die Umleitung in Richtung Talgut Lauenhain und Talsperre führt über die S 200 und die kommunale Straße von Tanneberg nach Lauenhain. Die Gesamtkosten, in die Fördermittel fließen, liegen bei zirka 865.000 Euro. Die Maßnahme gliedert sich in vier Teilabschnitte.