• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ottendorfer Straße übergeben

Bau In Hainichen endlich neue Fahrbahn und Gehwege fertiggestellt

Hainichen. 

Hainichen. Mit einem kleinen Straßenfest wurde kürzlich die verspätete Fertigstellung des grundhaften Ausbaues der Ottendorfer Straße in Hainichen begangen: An diesem Tag freuten sich nicht nur die Bauleute und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Hainichens über die Freigabe der Straße, sondern natürlich vor allem die Anwohner. Sie mussten im Zeitraum zwischen September des vergangenen und November dieses Jahres nämlich einige Einschränkungen hinnehmen und hatten mit Beeinträchtigungen ihres sonst eher ruhigen Lebens in diesem Teil der Gellertstadt zu kämpfen: Wo gearbeitet wird fallen bekannterweise Späne, sprich in diesem Fall gab's Arbeitslärm der Maschinen und so manche Erschütterung durch schwere Technik. Regelmäßig wurden die Bauarbeiter von Anwohnern sogar mit Essen und Getränken versorgt. Zwischen dem 20. Dezember 2018 und dem 20. Februar 2019 gab es eine Winterpause. Auf einer Länge von knapp 350 Metern wurde die Straße grundhaft ausgebaut. Es entstand eine Fläche von rund 2.000 Quadratmetern neuer Straße und 1.225 Quadratmeter neuem Gehweg. Bis zur Einmündung der Bergstraße wurden beidseitig Gehwege mit Natursteinbelag ausgeführt, da dieser Bereich zum Gebiet der Altstadt von Hainichen zählt. Ab der Einmündung Bergstraße wurden dann die Gehwege mit Betonpflaster hergestellt. Die asphaltierte Fahrbahnbreite beträgt jetzt durchgehend 5,50 Meter, abschnittsweise ergänzt durch Parkstreifen und einen durchgängigen Gehweg bergauf auf der rechten Seite. Die Gesamtbaukosten einschließlich dem Verlegen von Breitband für die Stadt Hainichen lagen bei rund 620.000 Euro, der städtische Eigenanteil beträgt rund 45.000 Euro. Fördermittel gab's dazu vom Bund sowie vom Freistaat Sachsen über die Förderprogramme "Richtlinie Kommunaler Straßenbau, Teil A" und "VwV Investkraft". "Da auf der neuen Straße die Versuchung sicherlich groß sein wird zu rasen, wird eine Tempo-30-Zone festgelegt", informierte Hainichens Bürgermeister Dieter Greysinger anlässlich der Freigabe. Hauptausführender Betrieb dieser Maßnahme war ein Bau-Unternehmen aus dem Erlauer Ortsteil Naundorf. Für die Bauüberwachung zeichnete ein Baubetreuungsunternehmen aus Rossau verantwortlich. Obwohl der Fertigstellungstermin um mehrere Monate verschoben werden musste, herrschte zur Freigabe unter den Anwesenden gute Stimmung.



Prospekte