Paar feiert seine Diamantene Hochzeit

jubiläum Seit 60 Jahren sind Gudrun und Karl Funk ganz eng miteinander verbunden

paar-feiert-seine-diamantene-hochzeit
Gudrun und Karl Funk in ihrem Garten. Sie freuen sich auf ihre Jubiläumsfeier. Foto: Andrea Funke

Arnsdorf. Wenn man die Diamantene Hochzeit im Kreise der Familie und Freunden feiert, wird auch auf die ereignisreichen 60 Jahre Ehe zurück geschaut. Als Gudrun Riedel 16 Jahre alt war wurde sie zu Bekannten nach Pfullingen im Schwabenland geschickt um dort im Haushalt zu arbeiten. Dort lernte sie beim Faschingstanz Karl Funk kennen.

Die jungen Leute verbrachten viel Zeit mit einander, verlobten sich und heirateten schließlich. "Der 23. Mai war ein Freitag und wir gingen nach der Arbeit 18 Uhr auf das Standesamt im Rathaus. Nur die Mutter von Karl war mit dabei. Danach besuchten wir auf dem Friedhof das Grab vom Vater", berichtet Gudrun Funk von der schlichten Trauung 1958 umso mehr genießen sie nun die Diamantene Hochzeitsfeier. Damals beschlossen sie, in das sächsische Dörfchen Arnsdorf zu ziehen, da im Elternhaus Platz für die eigene kleine Wohnung war. Nicht ahnend das kurz danach die Mauer gebaut wurde.

Vor und nach der Wende

Es kamen in den nächsten zehn Jahren zwei Töchter und ein Sohn zur Welt. Karl Funk gelernter Schriftsetzer, qualifizierte sich im Abendstudium zum Papieringenieur und arbeitete in der Papierfabrik Penig. Seine Frau marschierte täglich nach Amerika als die Kinder auch dort den Kindergarten besuchten. Sie war in der Alwo Baumwollspinnerei im Büro tätig. Nach der Wende übernahm Karl Funk mit zwei weiteren Gesellschaftern die Papierverarbeitung in Wernsdorf bis er in Rente ging. Viele Jahre spielte er in verschiedenen Blaskapellen das Baritonhorn.

Paar nutzt Ruhestand um die Welt zu bestaunen

Die Verbindung zur "Westverwandtschaft" wurde über all die Jahre aufrechterhalten und groß war die Freude wenn ein "Westpaket" ankam. Erst nach der Wende konnte auch das Heimatland von Karl Funk bereits werden. Das Paar genießt seit ein paar Jahren den Ruhestand und unternimmt viele Reisen in ferne Länder. "So lange wir noch gesundheitlich fort können, tun wir das gern. Wir haben schon viel gesehen und haben auch noch einiges vor", berichtet der Senior, der im Juni 80. Jahre alt wird. Dann werden beide Feste zusammen gefeiert. Inzwischen ist die Familie auch ganz schön gewachsen, denn neben den drei Kindern gibt es noch vier Enkel und sechs Urenkel.