Parkseminar: 100 freiwillige Helfer erwartet

Arbeitseinsatz Stadtpark in Hainichen wird Ende Oktober gepflegt und winterfest gemacht

Ein besonders schönes Kleinod der Stadt an der Kleinen Striegis ist der Stadtpark. Das ist auch beim Landesverein Sächsischer Heimatschutz Dresden bekannt. Deshalb veranstaltet der Verein in Zusammenarbeit mit der Stadt, der Agrargenossenschaft Hainichen-Pappendorf und dem Architekturbüro Rentsch und Tschersich aus Chemnitz vom 23. bis zum 25. Oktober ein Parkseminar. "Wir erwarten dazu rund 100 freiwillige Helfer aus ganz Sachsen und hoffen, dass zumindest genauso viele Einwohner von Hainichen am Wochenende mit Hand anlegen", so Thomas Böhme, der Amtsleiter Bau- und Ordnungsamt aus der Hainichener Stadtverwaltung. Zwölf Arbeitsgruppen sind im Parkareal zu Gange. Auch von mehreren der etwa 150 Flüchtlinge, die dann in Hainichen sein werden, gab es über den Verein Lebensräume schon Signale, an diesem Tag mit anpacken zu wollen. Da solche Parks nicht allein durch Mitarbeiter der jeweiligen Kommunen zu erhalten sind, ist die Unterstützung von Freiwilligen unabdingbar. 2014 hat der Dresdner Heimatschutzverein im Branitzer Park- und Kulturlandschaft das 24. Parkseminar veranstaltet. In Anlehnung an das Parkpflegekonzept des Stadtparkes Hainichen sollen in der rund acht Hektar großen Anlage - plus etwa zwei Hektar des ehemaligen Friedhofes - zahlreiche Arbeiten durchgeführt werden, wie beispielsweise das Freischneiden von Bäumen das Entfernen von kleineren Büschen und Bäumen. Und noch eine Information, die gerade ins Gellertjahr 2015 passt: "Mittelfristig ist das Anlegen eines Fabelspielplatzes geplant", ergänzt Böhme. Interessenten für dieses Parkseminar melden sich bitte bis zum 10. Oktober bei Thomas Böhme - Telefon 037207/60-172.