Pflege-Team aus Mittweida erfüllt Anforderungen

Gesundheit Diabetes Gesellschaft zertifiziert Fußambulanz

pflege-team-aus-mittweida-erfuellt-anforderungen
Mirko Hähnel fühlt sich bei Dipl.-Med. Ines Müller und dem Team der Fußambulanz in besten Händen. Foto: Ines Schreiber/LMK

Mittweida. Ende Dezember wurde der Medizinischen Fußambulanz am Krankenhaus Mittweida das begehrte Qualitätssiegel als "Zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung" zuerkannt. Ziel der Zertifizierung ist es, eine gleichbleibend hohe Qualität der Versorgung von Patienten mit Diabetischen Fußsyndrom flächendeckend und wohnortnah zu gewährleisten.

Immer mehr sind betroffen

Der Bedarf resultiert aus einem nachweislichen Anstieg der Zahl der Erkrankungen von Menschen an Diabetes mellitus und seinen Begleiterscheinungen wie dem diabetischen Fuß. Oberärztin Ines Müller ist Leiterin der Medizinischen Fußambulanz im Krankenhaus Mittweida und weiß, "dass das Krankheitsbild frühzeitig behandelt werden muss, um ernsthafte Folgen wie die Amputation des Fußes abzuwenden."

Es gilt, den Fuß auch unter schwierigen Bedingungen wie bei Nebenerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Gefäße oder der Nieren zu erhalten. Ein Team aus speziell ausgebildeten Ärzten, Schwestern und einer Podologin bietet ein umfassendes Behandlungsspektrum an.

"Unsere Fußambulanz hat sich im Verlauf von fast 30 Jahren mit Beginn am früheren Standort Frankenberg entwickelt, in den letzten Jahren verstärkt, auch unter dem Gesichtspunkt einer interdisziplinären Zusammenarbeit verschiedener Fachgruppen." berichtet Ines Müller. Das Team habe sich daher den Herausforderungen des Zertifizierungsverfahrens gestellt und mittlerweile die hohen Anforderungen erfüllt.