Phaceliafeld in Rochsburg steht in prächtiger Blüte

Natur Blaue Blüten locken Bienen an - Zirka 500 Kilogramm Honig je Hektar und Blühsaison sind möglich

Rochsburg . Das Feld mit Phacelia steht gerade in prächtiger Blüte. Die blauen Blüten ziehen Bienen, Hummeln, Hornissen, Wespen und Schmetterlinge in Scharen an. Es summt und brummt und riecht obendrein nach süßem Nektar. Besucher, die zum Schloss Rochsburg wollen genießen den herrlichen Blick hinüber zum Schloss mit dem prächtigen Teppich davor. Das war auch die Idee von Daniel Stassen, Geschäftsführer der Cossener Muldentaler Agrar GmbH & Co.KG, die das Feld und ein weiteres auf dem Weg zur Rochsburg bewirtschaftet.

Den Bienen Nahrung bieten

"Wir bauen Phacelia an, um den Bienen in der Zeit wo wenig Tracht zur Verfügung steht, Nahrung zu bieten. Das Blütenmeer sollte auch für die Besucher von EuroBean Chocolate Festival auf der Rochsburg ein besonderer Hingucker sein. Leider fällt es in diesem Jahr aus", so der Landwirt. Phacelia wird in Mitteleuropa häufig als Bienenweide angesät. Sie gilt als sehr ertragreiche Bienentrachtpflanze, deren Trachtwert etwa dem von Raps oder Buchweizen entspricht. Jede Blüte produziert in 24 Stunden Nektar mit einem Gesamtzuckergehalt zwischen 0,7 und einem Milligramm. Erträge von 500 kg Honig je Hektar und Blühsaison sind so durchaus möglich.

Phacelia eignet sich darüber hinaus sehr gut als Gründüngungspflanze. Mit ihrem dichten Wurzelsystem nutzt sie die Nährstoffvorräte im Boden gut aus und übergibt sie nach Verrottung leicht an die Nachfolgefrucht.