Pilotprojekt in Orten des Erzgebirges

Gästekarte Augustusburg ist dabei

Als sächsischer Vorreiter bietet die Erlebnisheimat Erzgebirge als erste Region ab dem 1. Dezember 2015 die für ihre Urlaubsbesucher kostenfreie "Gästekarte Erzgebirge" in ausgewählten Pilotkommunen an. Hintergrund ist das neue Bundesmeldegesetz, dass seit dem 1. November 2015 gültig ist. Es ermöglicht die elektronische Erfassung der Meldedaten für die Kurtaxe und stellt eine enorme Erleichterung für die Tourist-Informationen, die beteiligten Beherbergungsunternehmen und die Übernachtungsgäste dar. Die "Gästekarte Erzgebirge" ist zum Start in den Orten Oberwiesenthal, Eibenstock, Seiffen, Augustusburg, Sehmatal und dem Thermalbad Wiesenbad gültig. Mit der "Gästekarte Erzgebirge" führt das Erzgebirge als erste Region in Sachsen ein einheitliches System nach dem Vorbild des Schwarzwaldes ein, der ein ähnliches Modell erfolgreich umgesetzt hat. Das Projekt wurde gestern unter anderem von Veronika Hiebl, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Erzgebirge, und Augustusburgs Bürgermeister Dirk Neubauer auf dem Schloss vorgestellt. su/pm