Planspiel-Börse: Spielerisch Aktien analysieren

Finanzen Freiberger Studenten punkten mit Nachhaltigkeit

planspiel-boerse-spielerisch-aktien-analysieren
Campus der TU Bergakademie Freiberg. Foto: TU Freiberg/Detlev Müller

Freiberg. Mit einem spannenden Schlussspurt endete das 35. Planspiel Börse für rund 180 Spielgruppen von Schülern und Studenten aus Mittelsachsen.

Die Teams analysierten seit September 2017 Aktienkurse und Wirtschaftsnachrichten und erweiterten so spielerisch ihr Finanzwissen. Die Spielgruppe "Ostblockbänker" vom Städtischen Gymnasium Mittweida führte das Feld der über 170 Schülerteams an und konnte den Sieg in der Schülerwertung für sich verbuchen.

Mit "Die Harten ausm Garten" belegt ein weiteres Teams des Gymnasiums den dritten Platz. Die Silbermedaille sicherte sich die "TheMoneyMakersAG" von der Oberschule Claußnitz. Mit ihrem Sieg erkämpften sich die "Ostblockbänker" auch einen hervorragenden 3. Platz im Bundesland Sachsen sowie den 7. Platz im Gebiet des Ostdeutschen Sparkassenverbandes. Die "G4" von der Hochschule Mittweida landeten auf dem 1. Platz der Studentenwertung aus fast 20 mittelsächsischen Spielgruppen.

Neben dem Depotgesamtwert stand auch wieder die Nachhaltigkeitsbewertung im Fokus. Der Sieger in der Nachhaltigkeitsbewertung im Studentenwettbewerb ist zum wiederholten Mal die Spielgruppe "Frauenhaus Kleinschirma" von der TU Bergakademie Freiberg.