Podiumsdiskussion - Wer regiert die Demokratie?

Gesellschaft Ex-Vizekanzler Müntefering stellt sich dem "Dialog Kontrovers" in Mittweida

podiumsdiskussion-wer-regiert-die-demokratie
Foto: Tomaz Levstek/Getty Images

Mittweida. Politikprominenz in Mittweida: Der frühere Vize-Kanzler und Ex-SPD-Vorsitzende Franz Müntefering kommt zur einer Podiumsdiskussion an die Hochschule Mittweida. Am heutigen Mittwoch wird der SPD-Politiker gemeinsam mit dem Professor für Bildung und Kultur in der Sozialen Arbeit, Christoph Meyer, über die Frage "Wer regiert die Demokratie?" diskutieren.

Die US-Wahl von Donald Trump, der "Brexit", aufkommender Nationalismus in Süd- und Osteuropa, die knappe Niederlage von Marie Le Pen in Frankreich oder das Anklopfen der Alternative für Deutschland (AfD) an das deutsche Parlament.

Die jüngsten Entwicklungen sollen analysiert werden

Diese Entwicklungen sollten ernstgenommen und kritisch hinterfragt werden, so beschreiben die Initiatoren des "Dialog Kontrovers" die Absichten der anstehenden Podiumsdiskussion, zu der alle Mittweidaer eingeladen sind, erklärt die Organisatorin Babett Nimschowski von der Hochschule. Mit Franz Müntefering konnten die Veranstalter ein sehr bekanntes Gesicht aus der Politik gewinnen.

Die heutige Diskussion ist aber nicht die erste Veranstaltung dieser Art. Das Format "Dialog Kontrovers" begann bereits im April: "Es geht in insgesamt sieben Veranstaltungen um gesellschaftliche Themen, die uns alle im Alltag berühren. Dazu sind nicht nur Dozenten und Studenten willkommen, sondern auch zahlreiche Bürger aus Mittweida", sagte Professor und Mitorganisator Stefan Busse von der Fakultät Soziale Arbeit.

Hintergrundinformationen

Die Veranstaltung wird von der "Initiative Offene Gesellschaft" gefördert, die die Frage vorantreibt: Welches Land wollen wir sein? Beginn der Debatte ist 18 Uhr im Grunert-de-Jácome-Bau der Hochschule Mittweida.

Nach dieser ist noch eine weitere Podiumsrunde am 28. Juni zum Thema "Der Islam in Sachsen" geplant.

Franz Müntefering war zwischen 1975 und 1992 und noch einmal von 1998 bis 2013 Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Im ersten Kabinett unter Angela Merkel (CDU) war Müntefering sowohl Vize-Kanzler als auch Bundesarbeitsminister. Zur Bundestagswahl 2013 trat der 77-Jährige nicht nochmals an.