• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Pokale bleiben im Altkreis Flöha

Fussball Männer des Oederaner SC holen sich den Pott

Flöha. 

Flöha. Mit den Endspielen um den Fußball-Kreispokal ist am vergangenen Wochenende im Auenstadion Flöha die Saison beendet wurden. Demnach gingen die Trophäen sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen an Teams aus dem Altkreis Flöha. Die Herrenmannschaft des Oederaner SC benötigte gegen den TSV Großwaltersdorf/Eppendorf jedoch das Elfmeterschießen, um mit 4:3 zu gewinnen.

Frauen: Falkenau siegt

Das Finale der Frauen entschied der TSV Falkenau mit 4:1 gegen den ATSV Gebirge/ Gelobtland für sich, wobei Sophie Schmiedel, Lisa-Marie Heckel, Laura Fischer und Lysann Keller die Treffer für Falkenau erzielten.

Die erste große Chance im Männerspiel hatte der TSV Großwaltersdorf/Eppendorf. David Krauße tauchte völlig frei vor dem Oederaner Gehäuse auf, vermochte es aber nicht, den Torwart Robby Thomas aus Nahdistanz zu überwinden. Danach spielte sich fast alles im Mittelfeld ab, packende Strafraumszenen blieben akute Mangelware.

Zweite Halbzeit lief besser

Nach dem Seitenwechsel hatte Oederan deutlich mehr vom Spiel, auch wenn das Team deswegen im gegnerischen Strafraum alles andere als Angst und Schrecken verbreitete. "Uns war es sicher anzumerken, dass mit Philipp Herold und Louis Morgenstern verletzungsbedingt zwei Spieler vorzeitig vom Platz mussten.

Nicht zuletzt dadurch sind wir nicht mehr richtig ins Spiel gekommen", sagte TSV-Trainer Robert Hohlfeld. Schließlich endete die reguläre Spielzeit torlos, auch in der Verlängerung klingelte es nicht. So musste der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt werden. Ronny Lippold war es dann, der den entscheidenden Ball versenkte. "Wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht groß taktiert. Vielmehr habe ich mit der Devise ,Augen zu und durch' an den Ball gehauen", schilderte der Torschütze die Sekunden, bevor er abzog.



Prospekte