Polizei sucht Zeugen: Langfinger stehlen 1,5 Tonnen Buntmetall

Diebstahl Videoaufnahmen für öffentliche Fahndung verbreitet

Mittweida. 

Durch gewaltsames Öffnen eines Zauns verschafften sich mehrere unbekannte Täter am 6. Januar diesen Jahres Zutritt auf ein Firmengelände in der Viersener Straße. Abgesehen hatten es die Täter auf Buntmetall, welches in der betroffen Firma verarbeitet wird. Insgesamt rund 1,5 Tonnen Messinghülsen im Wert von zirka 7.000 Euro verluden die Täter in der Tatnacht in mindestens zwei PKW und verschwanden schließlich unerkannt. Neben dem Diebstahlsschaden schlugen weitere rund 1.000 Euro Sachschaden an der Umfriedung für die betroffene Firma zu Buche.

Nach Beschluss Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet

Im Rahmen der Ermittlungen aufgrund des besonders schweren Falls des Diebstahls wurden unter anderem Videoaufnahmen von mehreren Überwachungskameras gesichert, auf welchen die Tathandlungen zu sehen sind. Es ist gegenwärtig davon auszugehen, dass vier noch unbekannte Männer die Diebstähle begangen haben. Dank eines Beschlusses des Amtsgerichts Chemnitz können nunmehr die relevanten Videoaufnahmen zum Zwecke der Öffentlichkeitsfahndung veröffentlicht werden. Zu finden sind sie auf der Internetseite der sächsischen Polizei unter www.polizei.sachsen.de/de/63853.htm. Kriminalisten des Polizeireviers Freiberg, die in der Sache die Ermittlungen führen, suchen indes Zeugen.

Wem sind die gefilmten Täter bekannt bzw. wer kann Angaben zur Identität der auf den Videos zu sehenden Männer machen? Wer kann darüber hinaus Angaben zum gegenwärtigen Aufenthaltsort der Täter machen? Wem sind möglicherweise die auf den Videos zu sehenden Autos bekannt? Hinweise werden unter Telefon 03731 70-0 im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.