"Portrait einer Intrige" zum Parkfest in Lichtenwalde

Kultur Graf Vitzthum lädt für zwei Tage in sein Refugium ein

Wie damals haben auch heute die Herren das Sagen. Foto: Ulli Schubert

Lichtenwalde. "Oh, wie peinlich, die Gräfin Cosel und der? Nein, wie peinlich." Das Gegacker der Hofdamen in der Konzertmuschel will kein Ende nehmen. Während sie sich mokieren, nimmt andernorts eine Intrige ihren Verlauf, an der die Minister Graf von Watzdorf, der Minister von Fürstenberg und der Oberhofmarschall von Flemming beteiligt sind. Jeder Minister hat seine eigenen Gründe und so misstrauen sie sich gegenseitig.

Dabei merken sie nicht, dass die Gräfin auch in diesem Komplott die Fäden in der Hand behält. Einstudiert und auf die Bühne gebracht wird dieses Stück von der Laienschauspielgruppe des Mittelsächsischen Kultursommers, zu der auch Mitglieder des Braundorfer Carnevalsclubs gehören. Das spannende Bühnenstück mit dem Titel "Portrait einer Intrige" ist am Sonnabend und Sonntag jeweils 15 Uhr zu erleben.

Großes Barockfest im Park Lichtenwalde

Graf Vitzthum öffnet am 5. August von 11 bis 17 Uhr und am 6. August von 11 bis 18 Uhr die Tore und empfängt hochfürstliche Durchlauchten zum großen Barockfest im Park Lichtenwalde. Viele bekannte Gesichter vom Dresdner Hofe werden sich die Ehre geben und sich gemeinsam mit den Besuchern an den künstlerischen Darbietungen erfreuen.

In dem weitläufigen Park laden verschiedene Programme zum Flanieren und Verweilen ein. Handwerker und Händler in historischen Gewändern werden auf der Schlossallee ihre handwerklichen Künste vorführen und ihre Erzeugnisse zum Kauf anbieten.

Bei dem Fest unter dem Motto "Der Park im Zeitalter des Barock", das der Miskus gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung Niederwiesa und der Augustusburg/Scharfenstein/Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH veranstaltet, wirken über 100 Künstler und Mitglieder aus verschiedenen Vereinen sowie Gastronomen und Händler mit.