Präsent und Infos für die Jüngsten

Begrüßung Rathauschefin empfängt alle Babys von 2013

Rochlitz. 

Rochlitz . Empfang im Ratssaal - diesen Termin nimmt Oberbürgermeisterin Kerstin Arndt besonders gern war. Gemeint ist der Neujahrsempfang der Babys, die alle 2013 das Licht der Welt erblickten. 44 Geburten gab es, davon 21 Mädchen und 23 Jungen und immerhin 13 Vornamen der neuen Erdenbürger beginnen mit einem J. Zwei davon sind die Zwillinge Johanna und Jonas Heims, die im April geboren wurden. Die Eltern, beide Anfang 30, haben alle Hände voll zu tun mit ihrem doppelten Nachwuchs. "Da ist Organisation wichtig. Ich arbeite Schichten und wenn dann meine Frau allein mit den beiden ist, ist sie dankbar für jede Unterstützung. Die gibt es von der Familie", berichtet Papa Andre Heims. Ab wann die Geschwister eine Rochlitzer Kindereinrichtung besuchen werden, überlegen sich noch die Eltern. Die gibt es laut Kerstin Arndt ausreichend. "Wir sind in Rochlitz gut aufgestellt. Es sind neben Krippe, Kindergärten, alle Schulformen außer Hochschule vorhanden. Ein großes Angebot an Kinderspielplätzen, 20 mit allen Ortsteilen, werden ebenfalls geboten", erklärt die Rathauschefin, die selbst seit einem Vierteljahr glückliche Oma ist. Sie überreicht den 27 Eltern, die mit ihren Sprösslingen gekommen sind, ein kleines Präsent, darin auch ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Ich bin ein Rochlitzer" und Gutscheine über je 50 Euro von der Sparkasse und Volksbank. Darüber und den Empfang freut sich auch Manuela Winkler, deren Tochter Casey, geboren am 19. Dezember, das jüngste Baby in der Runde ist. Für die 36-jährige Physiotherapeutin ist die Tochter das dritte Kind. "Ich genieße die Zeit mit der Kleinen intensiver als bei meinen beiden Großen, gehe viel Spazieren und auch Ken und Ryan sind ganz verrückt nach ihrer kleinen Schwester", stellt die Rochlitzerin fest, die sich mit ihrem Partner die Elternzeit teilen will.