Prachtvolle Blumen in Rossau zu bewundern

Aktion Am Freitag gibt es im Ort erstmals offene Gärten - Beeindruckende Farbenpracht

Rossau. 

Obwohl ihr Garten für viele so etwas wie "die gute Stube im Grünen" ist, öffnen in Rossau einige Bürgerinnen und Bürger ihre Stuben im Freien für die Öffentlichkeit. Am Freitag besteht für Garten-Freunde und sonstige Natur- und insbesondere Blumeninteressierte die Möglichkeit, zwischen 14 und 18 Uhr, drei Gärten in Rossau zu besichtigen und mit den Inhabern ins Gespräch zu kommen. "Beim Durchstreifen Rossaus sind mir im vergangenen Jahr die vielen geschmackvoll gestalteten Gärten mit ihrer faszinierenden Farbenpracht aufgefallen", erinnert sich der Rossauer Erwin Braune, langjähriges Mitglied im Gemeinderat, daran, wie er auf die Idee kam, Rossauer Gärten in der Öffentlichkeit vorzustellen. Erwin Braune hat bereits vier Gärten in Wort und Bild im Rossauer Amtsblatt näher beschrieben und nun können drei davon in Natura betrachtet werden. Es sind die Gärten von Frau Einer in Seifersbach, Rossauer Straße 2, von der Familie Zschunke in Weinsdorf, Hauptstraße 10 d, und der von Familie Frenzel in Niederrossau, Kirchstraße 23. "Solch herrlich blühende Blumen. Da kann ich mich doch nicht nur allein daran erfreuen", nannte Gertraud Frenzel als Grund, weshalb sich die Frenzels an dieser schönen Aktion beteiligen. Der Großvater vom Ehemann Friedmar Frenzel hatte das Gut 1898 übernommen, und der Vierseithof wurde in den Jahren mehr und mehr zu einem Schmuckstück. Inzwischen wohnt auch Tochter Gerlind mit ihrem Sohn Florian und ihrer Tochter Frederike hier. Mutter Gertraud und Tochter Gerlind Frenzel kümmern sich täglich um ihren Garten, während sich Friedmar seiner Taubenzucht widmet. Auf die Rosen und prächtigen Hortensien sind die beiden besonders stolz.