Probe-Heuler für den Ernstfall

Probealarm Am 6. Mai wird die Funktionalität der Sirenen getestet

probe-heuler-fuer-den-ernstfall
Foto: Harry Härtel

Mittelsachsen. Am 6. Mai ertönen im Landkreis Mittelsachsen wieder alle Sirenen. "Es ist von sehr großer Bedeutung, dass bei Katastrophen, großräumigen Gefährdungslagen oder sonstigen Schadensereignissen eine zeitnahe Warnung und Information der Bevölkerung erfolgt", so Jana Lützner, Referatsleiterin Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz.

Der Freistaat Sachsen hat in diesem Zusammenhang zur flächendeckenden Information der Bevölkerung Sirenensignale festgelegt. Sirenen werden in der Bundesrepublik Deutschland für die Alarmierung der Feuerwehren und zur Warnung der Bevölkerung eingesetzt.

Am 6. Mai um 11 Uhr wird das Landratsamt Mittelsachsen das Signal zur Warnung der Bevölkerung von den Leitstellen Feuerwehr und Rettungsdienst Freiberg und Grimma auslösen.

Dabei soll die Funktionstüchtigkeit der Sirenen in Abstimmung mit den Gemeinden und dem Landratsamt Mittelsachsen durchgeführt und überprüft werden. Eine Durchsage über die Rundfunkanstalten wie bei tatsächlichen Katastrophen wird bei der Probealarmierung am 6. Mai aber nicht erfolgen.