Professoren und Studenten gegen Dynamo-Oldies

Turnier Spannung beim "Udo-Steinberg-Turnier"

Einlauf zum Jubiläumsspiel bei der 150-Jahrfeier am Samstag: Die Dynamo-Oldies gewannen am Ende 6:2 gegen eine Hochschulauswahl aus Mittweida. Foto: Dennis Heldt.

Mittweida. Im umfangreichen Programm des Festwochenendes zur 150-Jahrfeier der Hochschule Mittweida durfte das Udo-Steinberg-Turnier nicht fehlen und stand am Samstagvormittag im Mittelpunkt: Die Traditionsmannschaft der Oldies von Dynamo Dresden gab sich in einem Kick gegen eine Hochschulauswahl und Spieler des FC Landtag Sachsen die Ehre.

Jubiläums-Tunier mit Spitzen-Besetzung

Als Hochschule des Spitzensports wolle man seine berühmten Absolventen stärker in den Fokus rücken, sagte Rektor Ludwig Hilmer vor dem offiziellen Anstoß beim Turnier. Einer von ihnen war der Ingenieur Udo Steinberg, der um 1900 zahlreiche Fußballvereine wie Germania Mittweida und den Chemnitzer FC gründete und beim ersten Clasico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona zwei Tore für die Katalanen schoss (BLICK berichtete).

Nun traten beim nach ihm benannten "Udo-Steinberg-Turnier" vier B-Juniorenteams um Gastgeber Germania Mittweida, Erzgebirge Aue, dem Chemnitzer FC und dem SV Berlin gegeneinander an.

Die Ergebnisse:

Für eine Überraschung sorgten die Außenseiter von Germania Mittweida direkt im ersten Spiel, als sie gegen die zwei Klassen stärkeren Jungs von Erzgebirge Aue sensationell im Elfmeterschießen mit 6:5 gewannen und sich somit das Ticket für das Finale sicherten.

In diesem unterlagen B-Junioren dann aber gegen den Chemnitzer FC mit 0:3, die sich damit den Udo-Steinberg-Pokal holten. Zwischendurch unterhielten die Oldies von Dynamo Dresden um DDR-Fußballlegende Hans-Jürgen "Dixie" Dörner in einem Jubiläumsspiel gegen eine Auswahl von Professoren, Dozenten, Studenten und Politiker aus dem Landtag das Publikum im Stadion am Schwanenteich.

Die Dynamos gewannen das spektakuläre, von MDR-Kultmoderator Gerd "Zimmi" Zimmermann kommentierte, Spiel am Ende mit 6:2.