• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Projekte sind nun angeschoben

Sanierung Augustusburg hofft auf Fördermittel

Augustusburg. 

Die Stadt will in den nächsten zwei Jahren fünf größere Projekte realisieren, für die mittlerweile durch den Technischen Ausschuss die konkreten Planungsleistungen vergeben wurden. "Diese sind Voraussetzung, entsprechende Fördermittel beantragen zu können", so Bürgermeister Dirk Neubauer. Und erst dann weiß man auch, in welcher Höhe Eigenmittel von der Stadt zur Verfügung gestellt werden müssen.

In Augustusburg selbst ist der Umbau der Jahnsportbahn in drei Etappen geplant. Außerdem soll das Außengelände des Regenbogen-Gymnasiums neu gestaltet werden. Vorgesehen sind unter anderem Ruheinseln und Freizeitflächen sowie ein grünes Klassenzimmer. Im Ortsteil Grünberg soll die Alte Schule zu einem Treffpunkt der Einwohner werden, weshalb im Erdgeschoss entsprechende Räume entstehen sollen. Der Gemeinderaum und die kleine Turnhalle bleiben bestehen. Außerdem sind im Gebäude vier Wohnungen geplant. Desweiteren ist die Sanierung der Schönthalbrücke im Ortsteil Hennersdorf vorgesehen, die mit einer Erhöhung der Traglast von gegenwärtig 16 auf dann 30 Tonnen einhergehen soll. Dies ist besonders für die Firma Onnen Krieger wichtig., da der Betrieb nur über diese Brücke erreichbar ist. Schließlich soll in Erdmannsdorf die Industriebrache der ehemaligen Baumwollspinnerei verschwinden. Die Stadt will das Objekt zu einem symbolischen Preis erwerben und die Gebäude abreißen lassen. Dazu soll ein spezielles Förderprogramm angezapft werden. Bei allen genannten Projekten sind Fördermittel die entscheidende Voraussetzung für deren Realisierung.

Unabhängig von diesen Projekten ist im kommenden Jahr auch die Sanierung der Friedhofstraße in Augustusburg geplant.



Prospekte