Public Viewing: Gemeinsam macht es mehr Spaß

Fussball Im Freiberger Schlosshof werden die Spiele live übertragen

public-viewing-gemeinsam-macht-es-mehr-spass
Holger Scheich lädt ein zum Public Viewing im Freiberger Schlosshof. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Durch ein verlorenes Spiel lässt sich der deutsche Fan doch noch lange nicht aus dem Gleichgewicht werfen. Und solange weiterhin alles möglich ist, bleibt die Fieberkurve zur Fußball-Weltmeisterschaft nach wie vor ansteigend. Mag so mancher die Partien daheim vor dem Fernseher genießen, so richtig Spaß macht es doch nur gemeinsam mit vielen anderen. Weshalb sich mittlerweile das Public Viewing an öffentlichen Plätzen durchgesetzt hat.

Freiberger Sommernächte werden zum Platz für Fußballjubel

Eine der schönsten Kulissen dafür bietet der Hof des Schlosses Freudenstein in Freiberg, wo im Rahmen der Sommernächte auch die WM über die LED-Wand flimmert. "Wir zeigen so gut wie alle Spiele live", sagt Holger Scheich, Geschäftsführer der Gastro-Service-Mittelsachsen, die die Freiberger Sommernächte seit Jahren äußerst erfolgreich organisiert. "Lediglich wenn eine andere Veranstaltung parallel stattfindet, wird ihr der Vortritt gelassen." In dieser Woche trifft es somit nur das Spiel Serbien gegen die Schweiz, denn zeitgleich steht im Schlosshof die Oldieparty mit "Blue Effekt" auf dem Programm, bei der die besten Hits der 60er und 70er Jahre gespielt werden. Vielleicht eine ganz angenehme Form, sich zwischendurch mal kurz vom rollenden Leder zu erholen.

Der Eintritt zum Public Viewing ist übrigens kostenlos und für die richtigen Fans ist auch in diesem Jahr wieder eine ordentliche Tribüne aufgebaut, damit das Stadion-Gefühl so richtig von einem Besitz ergreifen kann. Und selbst wenn es Deutschland diesmal nicht schaffen sollte, gute Spiele voller Spannung gibt es trotzdem zu sehen.