Rathaus wird zum Mittelpunkt des Geschehens

weihnachtsmarkt Stadtverwalterin Evelyn Geisler im Interview

Hainichen. 

Wir haben Evelyn Geisler, Sachgebietsleiterin Kultur, Sport, Fremdenverkehr der Stadtverwaltung Hainichen zum Weihnachtsmarkt interviewt. 

Wo und von wann bis wann findet der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr statt? 

Der Hainichener Weihnachtsmarkt wird vom 13. bis 15. Dezember auf dem Markt sowie im Rathaus Hainichen veranstaltet. Ich organisiere die Weihnachtsmärkte schon seit mehr als zwei Jahrzehnten.

Was ist das Besondere am Weihnachtsmarkt, wie versetzt der Markt die Besucher in Weihnachtsstimmung?

Der Hainichener Weihnachtsmarkt ist klein, aber fein und findet traditionell auf dem Marktplatz statt. Es ist alles mit Liebe vorbereitet. Alle Händler und die Stadtverwaltung engagieren sich sehr für dieses Event und arbeiten eng miteinander zusammen. Das Besondere am Hainichener Weihnachtsmarkt ist die Einbeziehung des Rathauses in das Geschehen. Hier finden Aussteller, Holzgestalter, Klöppler, Töpfer u.a. Künstler ihre Plattform. Dazu gibt es neben den Veranstaltungen auf der Marktbühne auch Veranstaltungen im Rathaussaal und von den Schülern der Oberschule leckeren, selbstgebackenen Kuchen im Rathauskeller.

Was zählt schon zu den Traditionen des Weihnachtsmarktes?

Die Bibliothek mit der Kita Springbrunnen bietet Basteleien in der Bibliothek an, die Aussteller im Rathaus zählen zu den Traditionen, aber auch die große Unterstützung durch unsere Vereine.

Ist dieses Jahr etwas Neues geplant?

Wir haben z.T. neue Bühnenprogramme, sind jedoch auch stolz auf Altbewährtes. Von vielen Besuchern hört man, dass der Hainichener Weihnachtsmarkt immer der Gemütlichste ist.

Wie viele Händler und Schausteller wirken diesmal mit?

Es werden wieder gut 30 Händler auf dem Markt vertreten sein. Für eine größere Anzahl reicht der Platz auf dem Markt nicht aus. Dazu kommen noch die Aussteller im Rathaus und ein Kinderkarussell.

Was sollte man unbedingt auf dem Markt probieren, und was sollte man nicht verpassen?

Die Linsen- und Kartoffelsuppe am Stand des Altstadtfördervereins sind schon seit Jahren  eine begehrte Leckerei und auch die Waffeln, der selbstgebackene Kuchen im Rathauskeller oder ein Langosch. Natürlich werden traditionell auch Bratwürste, Schaschlick und Steaks angeboten. Und natürlich gehört auch der Glühwein dazu. Man sollte vielleicht jedoch nicht an jedem Stand probieren. Das könnte böse enden. Beim kulturellen Programm sollte man die Peenehalunken nicht verpassen. Die werden den Besuchern richtig einheizen und am Samstag zwischen 16 und 17 Uhr sind die Black Diamonds - eine Tanzgruppe aus Hartha - zu erleben, für uns eine neue Entdeckung.

Schaut eigentlich auch der Weihnachtsmann einmal vorbei?

Natürlich schaut der bärtige Alte jeden Tag um 17.30 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt vorbei und reicht den Kindern etwas aus seinem großen Geschenkesack.

Hier kommt ihr zur Übersicht aller Weihnachtsmärkte in der Region.