Regionalliga-Team derzeit auf Abstiegsrang

Tischtennis Mannschaft hatte in der Hinrunde kein Glück - Reserveteam kann glänzen

Hohenstein-Ernstthal . Die Tischtennisspieler vom SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal gegen mit einigen Sorgen in die lange Punktspielepause in der Regionalliga Süd. Nach neun absolvierten Vorrundenspielen ist das Team vom Pfaffenberg mit lediglich 4:14 Punkten Vorletzter der Liga. Dafür gibt es mehrere Gründe. Die Konkurrenz in der Spielklasse war stärker als im Vorjahr, was Teamchef Christian Hornbogen schon zu Saisonbeginn erwartet hatte. Hinzu kam, dass die Sachsenring-Männer zuhause viel Pech hat. Zunächst wurde die Partie gegen Schlotheim, in der ein Sieg durchaus eingeplant war, aufgrund zweier im Stau stehender Leistungsträger als verloren gewertet. In weiteren Partien ging es dann sehr knapp zu, meist zuungunsten der Hohenstein-Ernstthaler. Bis Ende Januar muss die Mannschaft zulegen, um dann wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln. Erster Rückrundengegegner ist am 31. Januar 2016 der TSV Schwabhausen, der im Heimspiel unbedingt bezwungen werden muss. Deutlich besser sieht es für die zweite Sachsenring-Vertretung aus. In der Sachsenliga ist die Mannschaft derzeit Spitzenreiter und will auch das nächste Heimspiel am 6. Dezember (10 Uhr) gegen Schwarzenberg gewinnen.