Regionalmarkt geht in die zweite Runde

Neuauflage Nach Premiere dreht sich in Rochlitz am Samstag alles um Porphyr

regionalmarkt-geht-in-die-zweite-runde
Teile des Organisationsteams des Rochlitzer Regionalmarktes um Vanessa Nitze (Bildmitte) bei der Premiere des Marktes im April. Foto: Dennis Heldt/Archiv

Rochlitz. Nach der erfolgreichen Premiere des Rochlitzer Regionalmarktes am 1. April steht am kommenden Samstag die Fortsetzung an. Thema diesmal: Bock auf Porphyr. Insgesamt 35 Händler beteiligen sich mit ihren Ständen auf dem Rochlitzer Markt. Außerdem hat auch der Großteil der umliegenden Geschäfte geöffnet, so das Organisationsteam.

Steinmetz nimmt Kinder-Meisterbrief ab

Mitorganisatorin Vanessa Nitze zufolge, drehe sich zwischen 9 und 15 Uhr dann alles um den berüchtigten Rohstoff aus dem Rochlitzer Land. "Mit Rene Harzdorf und Lars Hahn werden auch zwei Steinmetze anwesend sein und ihr Handwerk präsentieren", erklärte Nitze im Vorfeld des Regionalmarktes. Kinder könnten dabei auch einen kleinen Meisterbrief ablegen und jede Menge Wissenswertes rund um das rote Gestein erfahren.

Kulinarische Highlights

"Mr. Expresso" wird auf dem Markt eine eigene Maibowle ausschenken und von der Fleischerei Wenzel gebe es eine extra für den Anlass kreierte Rochlitzer Bockwurst, kündigte Nitze die weiteren Programmhöhepunkte an. Die Rochlitzer Fleischwaren locken hingegen mit frischen Knackern, bei der Fleischerei Köhler gibt es passenderweise Mutzbraten.

Für eine entsprechende kulturelle Umrahmung sorge das Blasorchester Wiederau, die Naturstation Weiditz biete für die kleinen Gäste erneut ein abwechslungsreiches Kinderprogramm an, auch auf Eseln wird man auf dem Markt am Samstag reiten können, informierten die Veranstalter.

Eine monatliche Veranstaltung von April bis Oktober

Der Rochlitzer Regionalmarkt wurde dieses Jahr als neues, belebendes Element im Veranstaltungskalender etabliert und soll zukünftig zwischen April und Oktober jeweils einmal pro Monat stattfinden.

Der erste Anlauf des Projektes musste im vergangenen Jahr abgesagt werden, da sich zu wenige Händler für den Markt angemeldet hatten. In diesem Jahr sah die Resonanz jedoch deutlich positiver aus, die Premiere im letzten Monat wurde sehr gut angenommen.

"Uns ist auch die Anziehungskraft in Richtung Leipzig und Chemnitz wichtig, wir wollen gezielt auch Auswärtige nach Rochlitz locken, da hilft so ein Markt zur Attraktivitätssteigerung", meinte Andreas Hickel aus dem Organisationsteam des Marktes.