Rico Thomas ist zurück beim BSC

Übungsleiter Neuer Trainer in Freiberg will angreifen

rico-thomas-ist-zurueck-beim-bsc
Früher Spieler beim BSC, jetzt soll er es vor allem als Trainer richten: Rico Thomas. Foto: Knut Berger

Freiberg. Die vergangenen Wochen sind beim BSC Freiberg nicht gerade planmäßig verlaufen. Denn mit Trainer Stefan Birnbaum und Manager Andreas Gartner haben zwei wichtige Personen die Landesklasse-Mannschaft verlassen. Neuer Mann auf dem Trainerstuhl ist Rico Thomas. Er ist in den Reihen des BSC kein Unbekannter, spielte er doch im Nachwuchs- und Männerbereich einst fast acht Jahre für den Verein.

Vielleicht schaffen wir noch den Sprung auf den ersten Platz

Zuletzt war Thomas als Spielertrainer in der Mittelsachsenliga beim TSV Falkenau aktiv. "Sicherlich ist mir der BSC wichtig. Deshalb habe ich auch relativ schnell zugesagt, diese Herausforderung anzunehmen", sagt der neue Coach. Der Posten des Managers wurde nicht neu besetzt.

"Wir haben die anstehenden Aufgaben vielmehr auf breitere Schultern verteilt. Jetzt packen verschiedene Personen mit an", sagt Thomas. Bei seiner Arbeit wird er vom bisherigen Co-Trainer Swen Hennig weiterhin unterstützt. Der Kader der ersten Mannschaft umfasst 19 Kicker. "Das klingt viel, aber in unseren Reihen stehen auch viele Schichtarbeiter, die zum Teil auch Wochenende arbeiten müssen", sagt Thomas. Dennoch möchte er mit seiner Truppe noch einmal angreifen. "Wir wollen so viel wie möglich Spiele gewinnen. Vielleicht schaffen wir noch den Sprung auf den ersten Platz, der Abstand beträgt derzeit fünf Punkte", blickt er voraus.

Mehr Tore sollen fallen

Die zweite Mannschaft des BSC Freiberg kämpft wie in der vergangenen Saison in der Mittelsachsenliga um Punkte. Dort hat die Vertretung aber einen schweren Stand. Denn aus den bisher absolvierten 13 Spielen verbuchte die "Zweite" 13 Zähler, dies bedeutet Platz zehn in der 13 Mannschaften zählenden Liga.

Auch mit dem Toreschießen geht der BSC II bisher sehr sparsam um. Bisher stehen 17 Treffer zu Buche, nur der Oederaner SC (15) traf weniger. Erfolgreichster Freiberger Schütze in der Mittelsachsenliga ist Henry Zielke, er netzte bis jetzt siebenmal ein.