Rico Vetter gibt Gas auf dem Ring

Motorsport Pilot führt Langstreckenmeisterschaft an

Börnichen. 

Börnichen. Für Motorradsportler Rico Vetter aus dem Oederaner Ortsteil Börnichen läuft es derzeit bei der DMV-Rundstreckenmeisterschaft sehr gut. Der Pilot führt in seiner Klasse aktuell die Gesamtwertung an. "Nachdem es im Jahr 2017 durch viele Verletzungen kaum Grund zur Freude gab, bin ich jetzt tatsächlich sehr gut unterwegs", sagte der 34-Jährige.

Mit einem Sieg gestartet

Zum Auftakt der Rennserie in Most (Tschechien) konnte der Kawasaki-Pilot eine Umlauf gewinnen und fuhr im zweiten Umlauf als Zweiter über die Ziellinie. Bei den Rennen in Schleiz verbuchte der Mittelsachse einen 5. und einen 2. Rang. Am vergangenen Sonntag schob Vetter seine Maschine beim nächsten Lauf auf dem Sachsenring an den Start. "Natürlich habe ich das Ziel, meine Gesamtführung zu verteidigen und wenn möglich auszubauen. Doch das wird nicht einfach", sagte der Fahrer. Die Strecke auf dem Kurs bei Hohenstein-Ernstthal sei sehr speziell. "Wie ich auf der Schleife zurecht komme, hängt auch von der Tagesform ab", sagte der Gesamtführende.

Nie ohne sein Team

Zu seinem Team gehören Maik Vetter, Daniel Flemming, Dirk Trätter und Georg Ahner. Das Quartett kümmert sich an den Renntagen insbesondere um die Organisation und die Wartung der Technik. Rico Vetter sitzt seit 2002 im Sattel von verschiedenen Rennmaschinen. Höhepunkte waren dabei zweifellos die Gaststarts bei den Läufen der Langstreckenweltmeisterschaft 2013 und 2014 in Oschersleben.