Rochlitz radelt für guten Zweck

Premiere Stadt nimmt erstmals an Städtewettbewerb teil

Rochlitz. 

Am kommenden Freitag wird in Rochlitz kräftig in die Pedale getreten. Die Große Kreisstadt tritt erstmals beim von "enviaM" geförderten Städtewettbewerb an. Von 14 bis 20 Uhr werden dabei auf dem Topfmarkt in der Hauptstraße mehrere Kinder- und Erwachsenenräder bereitgestellt, auf denen die Bürger der Stadt so viele Kilometer wie möglich erfahren können. "Der Städtewettbewerb ist für uns eine ganz besondere Premiere und eine tolle Gelegenheit, gemeinsam etwas für die Stadt zu erreichen", sagt Oberbürgermeister Frank Dehne und fügte hinzu: "Wir sind hoch motiviert und gespannt, wie viele Kilometer wir zusammen zurücklegen und welchem Projekt der gemeinsam erzielte Gewinn zugutekommt". Insgesamt beteiligen sich in diesem Jahr 24 sächsische Kommunen am Städtewettbewerb.

Rochlitz geht von Startplatz 18 ins Rennen, aktueller Spitzenreiter ist Mügeln mit 285,6 Kilometern, gefolgt von Thale (271,6) und Flöha mit 257,9 gefahrenen Kilometern.

Um den mit 8000 Euro dotierten Preis für ein gemeinnütziges Projekt nach Rochlitz zu holen, müssen am Freitag also mehr als 285 Kilometer erstrampelt werden. Im Falle eines Sieges, können die Internetnutzer für eines von drei Projekten online abstimmen. Zur Wahl steht die Naturstation Weiditz, der Feuerwehrverein Rochlitz und der Förderverein Grund- und Mittelschule Rochlitz. Die Naturschutzstation würde mit dem Geld gern die Außenanlage des Geländes erhalten und verschönern, die Feuerwehr plant ein Ausbildungswochenende in der Jugendherberge "Alte Feuerwehr" in Plauen und der Förderverein möchte mit der finanziellen Unterstützung gern ein schulübergreifendes Zirkusprojekt ins Leben rufen.