Rochlitzerin ist auf den Bär gekommen

Vorgestellt Maria Wüscher sammelt Teddys und sucht immer nach neuen Exemplaren

In den heimischen vier Wänden von Maria Wüscher aus Rochlitz ist der Bär los. Und das ist durchaus sprichwörtlich gemeint. Denn zur Leidenschaft der 50-Jährigen zählt das Sammeln von Teddybären, und zwar in den unterschiedlichsten Varianten. Angefangen beim Plüschteddy bis hin zur Bärenfigur aus verschiedenen Materialien. Fast 80 Teddys in allen Formen, Farben und Größen zählen mittlerweile zu Wüschers Untermieter, die sie auf gar keinen Fall wieder hergeben möchte. Ihre Vorliebe für die putzig daherschauenden Zeitgenossen keimte bereits zu DDR-Zeiten auf, als die Rochlitzerin in einem Katalog die Werbung des westdeutschen Milchproduzenten "Bärenmarke" sah. "Irgendwie inspirierte mich das zu meiner Sammelleidenschaft", blickt Wüscher zurück, die bis dahin nur einen kleinen Plüschteddy aus früheren Tagen besaß, den sie als Kind zuWeihnachten von ihren Eltern geschenkt bekam. Maxl, wie sie das flauschigen Bärchen liebevoll nennt, bildete quasi den Grundstock für ihre Teddysammlung. Gesucht und gefunden werden die Spielzeugkollegen aber nicht gezielt."Ich bekomme sieentweder geschenkt oder kaufe sie, falls mir zufälligerweise einer gefällt", erzählt Wüscher, die mittlerweile sogar ihr Wohnzimmersofa mit sechs Plüschbären teilt. Daneben hat dann auch noch ihr Ehegatte Platz, der für die Sammelleidenschaft der Frau Verständnis hat. "Um ehrlich zu sein, findet er mein Hobby schön, und er freut sich auch mit mir, wenn ich wieder einen Teddy finde", sagt die Rochlitzerin. Doch es wird nicht nur gesammelt bei Familie Wüscher, sondern auch fleißig fotografiert. "Vor etwa zehn Jahren habe ich damit begonnen, meine Bären für bestimmte Bildmotive in Szene zu setzen", erzählt Wüscher. So entstanden mittlerweile zahlreiche Fotos, auf denen die Teddys am Kaffeetisch, beim Picknick, Schulanfang, vor dem Weihnachtsbaum oder während einer Schneeballschlacht zu sehen sind. Daraus entstehen soll später einmal ein Kalender.