Rotbuche verschönt jetzt Mohsdorf

Aktion Nabu-Gruppe und Burgstädter Gymnasiasten engagieren sich für die Natur

Auf Initiative von Jacob Schneider mit seinen Mitstreitern von der Nabu-Regionalgruppe Burgstädt, die ihren Sitz in der Naturschutzstation Herrenhaide hat, verschönt jetzt eine rund drei Meter hohe Rotbuche das Areal an der Kreuzung Am Gasthof/Dorfstraße. Nach dem Neubau der beiden Brücken war hier das Terrain neu gestaltet worden. "Die Buche passt hier gut her", findet auch Christel Römer, die Nabu-Regionalgruppen-Chefin. Das Pflanzen der Buche hatte Jacob Schneider, der über eine Maßnahme des Freiwilligen ökologischen Jahres (FÖJ) derzeit drei Tage in der Burgstädter Stadtverwaltung und zwei Tage in der Naturschutzstation Herrenhaide arbeitet, in die Wege geleitet. In Absprache mit der Stadtverwaltung von Burgstädt und mit der Nabu-Regionalgruppe Burgstädt, zu deren Mitgliedern auch Gymnasiums-Lehrer Udo Benedix gehört, war diese schöne Baumpflanzaktion entstanden. Udo Benedix hat für diese Vor-Ort-Aktion auch Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 e interessieren können, die beim Pflanzen engagiert mit Hand anlegten. Udo Benedix, der am Gymnasium Mathematik und Physik unterrichtet, machte aus der Not eine Tugend und verlegte das Klassenzimmer für seinen Unterricht kurzerhand ins Freie, erläuterte am Baum beispielsweise mathematisch-physikalische Zusammenhänge. Um den jungen Baum gegen Wind und Wetter zu wappnen, wurde er mit Strick an drei Holzpfählen befestigt, um einerseits ein Umknicken zu vermeiden und andererseits Beschädigungen der Rinde vorzubeugen. "Ich übernehme die Baumpatenschaft und finanziere den Baum mit", so Jacob Schneider während des Pflanzens. "Die restlichen Kosten übernimmt der Nabu", ergänzte Christel Römer. Auch stellte Schneider weitere Baumpflanzaktionen während seines ökologischen Jahres in Aussicht: "Das muss aber erst noch konkret abgesprochen werden", verriet er dazu. Beendet wurde der Vor-Ort-Termin literarisch durch Marion L. Süß. Die Autorin verlas die Geschichte "Blattgeflüster" ihrer Schwester Ines Hahn. Informationen unter: www.burgstaedt.nabu-sachsen.de.