Sachsenring-Freundschaft blieb erhalten

Freunde Florian "Floh" Alt und Alex Hofmann - beide mit der 66 unterwegs

"Ich habe ihn 2004 am Sachsenring kennengelernt. Damals war ich gerade acht Jahre alt und bewunderte Alex Hofmann als Kawasaki-Piloten in der großen 500er-Klasse", so der Nümbrechter Florian Alt heute und sagte weiter: "Dem habe ich damals vor seinem Truck von mir ein T-Shirt geschenkt. Das hat ihn bald umgehauen", so der heutige deutsche Motorrad-Meister in der Klasse bis 125ccm und Sieger des international bekannten Red Bull Rookies Cup, der im Rahmen einiger Motorrad Grand Prix ausgetragen wird. Und der andere ist kein geringerer als der beliebte Sport1-TV-Kommentator und ehemalige Grand-Prix-Pilot Alex Hofmann, der in seiner aktiven Zeit mit der Startnummer 66 unterwegs war. "Deshalb habe ich an meinem Motorrad auch die 66. Ich verehre den Alex", so Alt über den "Meister".

Und Hofmann über seinen Freund "Floh": "Der kann einmal ein ganz Großer in unserem Sport werden." Und das weiß der 16-Jährige auch und er weiß, dass die beiden Weltmeistertitel von Stefan Bradl und Sandro Cortese bei ihm viele Energien freigesetzt haben. "Meine Reise soll einmal in die MotoGP gehen", so Alt, der sich auf die Saison 2013 freut.