Sächsische Förderbescheide für Breitbandausbau

Breitband Freiberg erhält Millionen-Zuschuss für schnelles Internet

saechsische-foerderbescheide-fuer-breitbandausbau
Bald schneller durch das Internet: Stefan Brangs übergibt die Bescheide an Klaus Uhlmann, Thomas Arnold und Sven Krüger (v.l.) Foto: Wieland Josch

Freiberg. Staatssekretär Stefan Brangs, Beauftragter der sächsischen Staatsregierung für Digitales, hatte sich für die Übergabe zweier Förderbescheide zur Breitbandversorgung Mitte Mai die richtige Kulisse ausgewählt. Das Unternehmen Freiberger Compound Materials steht mit seinen Produkten weltweit für Fortschritt und Innovation. Und um auf dem Markt weiterhin zu bestehen, ist dafür ein schnelles Internet unabdingbar.

Nun ist man bei FCM damit gut versorgt, doch gibt es reichlich Nachholbedarf andernorts, besonders im ländlichen Raum. Deshalb haben sich die Kommunen Freiberg und Geringswalde auch erfolgreich am 3. Aufruf des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur beteiligt.

1,9 Millionen für Freiberg

Freibergs Oberbürgermeister Sven Krüger sowie Thomas Arnold, Bürgermeister von Geringswalde, der von Klaus Uhlmann aus der Stadtverwaltung begleitet wurde, nahmen von Stefan Brangs die Bescheide für die Fördermittel entgegen, welche der Freistaat Sachsen beisteuert. Im Falle von Freiberg handelt es sich dabei um 1,9 Millionen Euro. "Es ist schon richtig, dass wir in Freiberg bereits über eine sehr große Abdeckung mit schnellem Internet verfügen", sagt dazu Sven Krüger. "Es gibt nur noch wenige weiße Flecken, aber diese dafür in der Peripherie. Diese wollen wir nun abdecken."

"Medium der Zukunft"

Der gesamte Prozess der Breitbandversorgung könne durchaus schneller vonstatten gehen, meinte Stefan Brangs. "Aber zumindest ist das jetzt ein Signal dafür, dass es weitergeht", sagte er. "Ich weiß, dass es Diskussionen gibt, inwieweit es sinnvoll ist, was wir machen, doch sehe ich das Breitband als das Medium der Zukunft an." Womit er die Tatsache ansprach, dass es auch andere Technologien gebe, die vorangetrieben werden.

Im Anschluss an die Übergabe der Förderbescheide, besichtigte Brangs noch das Unternehmen. Vor dem Hintergrund der Insolvenz von Solarworld war dies ganz besonders interessant, muss sich doch auch FCM eines starken Konkurrenzdrucks aus Asien erwehren. Dass und wie sie dabei erfolgreich sind, war für den Politiker von großer Bedeutung.