Sanierung des Silbermann-Hauses läuft auf Hochtouren

Sanierung Freiberger Orgelwerkstatt ist schon umgezogen

sanierung-des-silbermann-hauses-laeuft-auf-hochtouren
Im Silbermann-Haus gibt es noch allerhand zu tun, wovon sich bei der Baustellenbegehung überzeugt wurde. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Der eine Teil des Silbermann-Hauses am Freiberger Schlossplatz ist noch eine umtriebige Baustelle. Dort, wo ab dem Sommer die neue Tourist-Information zu finden sein wird, hantieren die Fachleute fleißig.

In der oberen Etage bezieht später das Amt für Kultur-Stadt-Marketing seine neuen Räume, welche bereits erste Konturen annehmen, doch ist noch viel zu tun. In einem anderen Teil des Gebäudes konnte es schon etwas schneller vorangehen. Die Silbermann-Gesellschaft, bislang im Obergeschoss anzutreffen, ist teilweise in einen anderen Teil zu ebener Erde umgezogen.

Die historische Orgelwerkstatt wurde bereits neu aufgebaut und auch der Vortragsraum ist fast fertig. Die Vorteile für Besucher des Hauses sind zahlreich. "Barrierefrei ist alles zu erreichen", erzählt Anja Fiedler, Leiterin des Amtes Kultur-Stadt-Marketing. "Außerdem kann das Haus endlich wieder durch seinen richtigen Eingang betreten werden." Jene Tür, durch welche einst auch Silbermann schritt, war lange Jahre nur noch Attrappe gewesen.