Satire-Weihnachtsmarkt: "Bieramide" fungiert als Glücksrad

Satire Viele Neuerungen beim Satire-Weihnachtsmarkt in Burgstädt

Burgstädt . Am 18. und 19. September ist es endlich soweit. Mit dem Satire-Weihnachtsmarkt im Hof der Schwanen-Apotheke in Burgstädt wird der jährlich immer früher beginnende Konsumrausch der Adventszeit auf den Arm genommen. Neu in diesem Jahr ist, dass die Besucher bereits am Freitag von 18 bis 23 Uhr schon Vorglühen können.

Weihnachtsburger mit geheimer Rezeptur

Der Satire-Weihnachtsmarkt öffnet am Samstag von 14 bis 20 Uhr seine Pforten. Es werden neben handgemachten Glühweinen auch weihnachtliche Sommerweine und viele kulinarische Leckereien angeboten. Veranstalter Jürgen Hoffmann schwärmt: "Eigens für den Satire-Weihnachtsmarkt wurde ein Weihnachts-Burger mit geheimer Rezeptur kreiert".

Die Besucher erwarten weihnachtliche Stände mit Keramikwaren, Steinkunst, Schiefermalerei, Korbwaren, Seifenschnitzerei, weihnachtliche Grußkartengestaltung, Handwerkskunst aus Sandstein aus der Sächsischen Schweiz und noch mehr.

"Besonders freue ich mich darüber, dass die Besucher das wahrscheinlich kleinste Lebkuchen-Hexenhäuschen der Welt bei uns kaufen können", verrät Apotheker Hoffmann weiter. Natürlich wird auch der Weihnachtsmann mit einem reich gefüllten Sack erwartet. Ein besonderes Highlight wird dieses Jahr erstmals eine eigens für den Satire-Weihnachtsmarkt gefertigte Bieramide sein, die als eine Art Glücksrad fungiert.

"Verschenken Sie ein Weihnachtspäckchen"

Neu ist auch der Wunschzettel-Briefkasten an den "Apo-Weihnachtsmann". Kinder können hier ihre geschriebenen, gemalten oder gebastelten Wünsche einwerfen und rechtzeitig vor Weihnachten eine Antwort und eine kleine Überraschung vom "Apo-Weihnachtsmann" zurückbekommen.

Überdies startet mit dem Satire-Weihnachtsmarkt die Aktion "Verschenken Sie ein Weihnachtspäckchen".

Noch bis zum Nikolaustag können Päckchen in der Schwanen-Apotheke für die Aktion abgegeben werden.